Abo
  • Services:

Geographic Messaging Service - Bei Betreten SMS

Intelligente Geoface Engine schont Netzressourcen

Die Bell Labs forschen wie so viele andere Unternehmen im Bereich Location based Services. Mit GeoPepper haben die Entwickler auf dem 3GSM World Congress einen geographischen Messaging-Dienst vorgestellt, der Menschen mit einer SMS begrüßt, sobald sie ein bestimmtes Gebiet betreten. Benötigt wird eine intelligente Geoface Engine, die für möglichst geringe Netzbelastung durch den Dienst sorgen und die Akkulast im Handy weitestgehend gering halten soll.

Artikel veröffentlicht am , yg

Der Nutzer legt so genannte Zäune (Fences) fest, das heißt, er definiert über sein Handy oder über eine Website einen festen Punkt auf dem Stadtplan plus einen bestimmten Radius im Umkreis. Anschließend legt er fest, wer eine SMS bekommen und wie der Text lauten soll, sobald die Person den definierten Raum betritt.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Das Netzwerk überwacht kontinuierlich anhand der GSM-Anmeldungen aller Handys im Netz, ob sich ein Mobiltelefon, dessen Nummer hinterlegt ist, in einen definierten Bereich hineinbewegt. Ist dies der Fall, wird die SMS per LBS-Push-Applikation an alle angegebenen Kontakte versandt.

Um zu gewährleisten, dass niemand mit SMS bombardiert wird, die er nicht haben will, erfordert der Dienst ein Opt-in durch die Adressaten, die diese SMS empfangen wollen.

Als Einsatzgebiete sind viele Szenarien vorstellbar: So können Gäste zu einer Party begrüßt werden, Werber können den Dienst nutzen, um in eine Pizzeria oder ein Kaufhaus zu locken und Mütter können eine SMS bekommen, wenn ihr Kind wohlbehalten in der Schule angekommen ist.

Derzeit wird der Dienst Netzbetreibern vorgestellt. Welche Mobilfunker den Geographic Messaging Service evtl. in ihr Portfolio aufnehmen wollen und was so ein Dienst einmal kosten soll, ist derzeit noch völlig unbekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Mein Senf 15. Feb 2007

.. has left the building. Oder wofür braucht man das?

Treptower 14. Feb 2007

Und noch mehr freut sich Muttis Hausfreund, wenn er eine SMS bekommt, bevor Vati gleich...

Ralf Bergs 14. Feb 2007

Überhaupt nichts. Vodafone hat(te) eine Geschäftskunden-Anwendung, die genau das schon...

dorsch 14. Feb 2007

Wenn du es mitnimmst und das Kabel hinter dir her schleppst :-)

1Ep 14. Feb 2007

.. schon seit GSM Phase 1 unterstützt, eine Super-Lösung, nur leider läßt sich kein...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /