Abo
  • Services:
Anzeige

Endlich: Microsoft schließt Office-Sicherheitslücken

Ebenfalls mit einem Patch bedacht wird die HTML-Hilfe von Windows, die ein Sicherheitsleck in einem ActiveX-Steuerelement der Komponente aufweist. Mit einer speziell gestalteten Webseite könnte ein Angreifer beliebigen Code ausführen und sich eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System verschaffen. Ein anderes Sicherheitsloch betrifft den OLE-Dialog von Windows und gestattet einem Angreifer, über eine präparierte RTF-Datei beliebigen Programmcode auszuführen.

Anzeige

Mit einem weiteren Patch schließt Microsoft eine Sicherheitslücke in Windows und in Visual Studio, worüber beliebiger Code ebenfalls durch eine manipulierte RTF-Datei ausgeführt werden kann. Verantwortlich dafür ist ein Fehler in der MFC-Komponente der beiden Produktgruppen. Microsoft korrigiert außerdem einen Fehler in der Komponente "Interaktives Training - Schritt für Schritt", die Bestandteil zahlreicher Microsoft-Produkte ist. Mit Hilfe einer präparierten Lesezeichen-Linkdatei könnten Angreifer beliebigen Code starten.

Darüber hinaus hat Microsoft ein Sicherheitsleck in mehreren Antiviren-Lösungen gefunden und nun mit einem Patch bedacht. Bei der Analyse von PDF-Dokumenten kommt es zu einem Fehler, so dass Angreifer mit einer speziell gestalteten PDF-Datei beliebigen Programmcode ausführen können. Der Sicherheits-Patch korrigiert den Fehler in Windows Live OneCare, Antigen für Exchange Server 9.x sowie für SMTP-Server 9.x, Windows Defender und den Forefront Security Server für Exchange Server 10 sowie für SharePoint Server 10.

Ein weiteres Sicherheitsleck betrifft die Windows Shell und die Windows-Hardware-Erkennung. Darüber kann sich ein am System angemeldeter Nutzer höhere Benutzerrechte verschaffen, indem er die Hardware-Erkennung und ein Initialisierungsereignis aufruft. Die Sicherheitslücke wurde für Windows XP sowie Windows Server 2003 bestätigt.

Der Windows-Bilderfassungsdienst in Windows XP weist ebenfalls ein Sicherheitsloch auf, über das Angreifer höhere Rechte erhalten können, indem eine entsprechend präparierte Anwendung ausgeführt wird. Hierfür muss die betreffende Person am System angemeldet sein und es ist kein Angriff aus der Ferne möglich.

Keines der im Zuge des diesmonatigen Patch-Days behandelten Sicherheitslecks betrifft nach Microsoft-Angaben Windows Vista. Es ist also möglich, dass die verbesserten Sicherheitsfunktionen in Windows Vista verhindern, dass vergleichbare Angriffe auf der neuen Windows-Version möglich sind.

 Endlich: Microsoft schließt Office-Sicherheitslücken

eye home zur Startseite
Slartybartfass 15. Feb 2007

Wer redet hier von Linux? Ich selbst habe keine hohe Meinung von dem System. Meine...

AlgorithMan 14. Feb 2007

tjaja, MS user und IT kompetenz....

AlgorithMan 14. Feb 2007

am tag der veröffentlichung gab es schon 9 kritische patches...

AlgorithMan 14. Feb 2007

immer wieder das gleiche argument der windows user... natürlich ist linux auch nicht...


Dimension 2k / 14. Feb 2007

Microsoft patched mal wieder



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  3. Rational AG, Landsberg am Lech
  4. Media Carrier GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 13,99€
  2. (-53%) 18,99€
  3. (-78%) 4,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Da hat Wladimir wohl seinen Rechner hochgefahren

    thinksimple | 00:55

  2. AVM Bug Bounty

    grmpf | 00:51

  3. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    katze_sonne | 00:23

  4. Re: Mittelerde Schatten des Krieges-Minas Ithil...

    BigSasha | 16.12. 23:42

  5. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    bjoedden | 16.12. 23:40


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel