Abo
  • IT-Karriere:

3D-Beschleunigung in VMware?

Video demonstriert Spiele in virtueller Maschine unter MacOS X

Eine aktuelle Entwicklerversion von VMware Fusion für Intel-Macs ist offensichtlich in der Lage, 3D-Beschleunigung zu nutzen, so dass sich auch Spiele innerhalb einer virtuellen Maschine ausführen lassen. Dies zeigt ein Video, das bei YouTube aufgetaucht ist. Laut VMware funktioniert die 3D-Beschleunigung tatsächlich.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das bei YouTube aufgetauchte Video zeigt eine Entwicklerversion von Fusion, VMwares noch nicht verfügbarer Virtualisierungslösung für MacOS X auf Intel-Macs. In einer virtuellen Maschine läuft dabei Windows XP, auf dem verschiedene 3D-Benchmarks und Spiele vorgeführt werden, die DirectX 8.1 nutzen. In der Entwicklerversion lassen sich die 3D-Funktionen direkt über das Einstellungsmenü aktivieren. Dass VMware Fusion die mit Workstation 5 vorgestellten 3D-Funktionen enthalten soll, war bekannt. Doch diese sollten eigentlich nicht für Spiele ausreichen.

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Nachdem das Video bereits einige Aufmerksamkeit auf sich zog, klärte ein VMware-Mitarbeiter nun, was genau dort zu sehen ist. Demnach handelt es sich um eine experimentelle Funktion, die allerdings bereits seit Workstation 5 verfügbar ist, das 2005 erschien. Dadurch wird DirectX 8.1 ohne Shading unterstützt. Zwar ist die Funktion als experimentell eingestuft, jedoch durchaus dokumentiert, so dass es sich nicht einmal um eine "geheime" Option handelt, auch wenn etwas Handarbeit nötig ist, um sie zu aktivieren. Auch im VMware Player sollen sich die Funktionen nutzen lassen.

Video zeigt 3D-Beschleunigung in VMware

Generell bedeute "experimentell", dass eine Funktion verfügbar sei und auch funktioniere, jedoch noch weiteren Tests unterzogen werden soll. Somit werden solche Eigenschaften nicht angekündigt, bis sie als stabil genug erachtet werden, auch wenn sie bereits enthalten sind. Ob Fusion in der fertigen Version ebenfalls die Möglichkeit bietet, die Option per Menü zu aktivieren oder ob die 3D-Funktionen gar von Beginn an eingeschaltet sind, ist auch dem VMware-Blog nicht klar zu entnehmen.

Ein weiterer VMware-Mitarbeiter bestätigt in seinem Blog, dass sowohl Workstation 6 als auch Fusion DirectX 8.1 unterstützen werden. Zudem arbeite man intensiv daran, DirectX 9 zu unterstützen, um Windows Vistas Aero-Oberfläche innerhalb virtueller Maschinen nutzen zu können. Dies würde dann natürlich auch Spielen zugute kommen.

VMware-Konkurrent Parallels kündigte bereits im August 2006 an, die nächste Version des Virtualisierungsproduktes für MacOS X werde OpenGL und DirectX unterstützen. Spiele sollen sich so mit nativer Geschwindigkeit in virtuellen Umgebungen ausführen lassen, so Parallels.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

tha_specializt 05. Jan 2008

Offensichtlich weisst du nicht, wovon du redest ... das würde dir _nichts_ bringen, denn...

Max Steel 23. Aug 2007

Das gibt es schon lange, wahrscheinlich schon sehr lange unter Mac OSX

Max Steel 23. Aug 2007

Immer noch besser als Windows, also ehrlich, merkt ihr nicht wie Windows von Bill Gates...

haaa 13. Mär 2007

devnull 28. Feb 2007

Moin, ESX 3 kann zwar damit umgehen (mehr oder weniger), was aber noch nicht bedeutet...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint Gameplay

Elitesoldaten auf einer Insel? Dabei kommt zumindest in Ghost Recon Breakpoint kein Urlaub heraus, sondern ein Kampf zwischen zwei letztlich gleich starken Fraktionen - unser Können entscheidet!

Ghost Recon Breakpoint Gameplay Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /