Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Every Extend Extra - Tragbare Suizid-Bomber

Neues Spiel von Q Entertainment

Mit den hitverdächtigen Titeln Lumines und Meteos haben die Entwickler von Q Entertainment bereits eindrucksvoll bewiesen, dass sich auch klassische Puzzle-Konzepte immens stilvoll und hip inszenieren lassen. Bei "Every Extend Extra" bleibt man dieser Strategie treu, patzt diesmal allerdings etwas bei der Langzeitmotivation.

Every Extend Extra (PSP)
Every Extend Extra (PSP)
Ein flüchtiger Blick auf Every Extend Extra könnte den Eindruck erwecken, man hätte es hier mit einem klassischen Retro-Shooter zu tun - schließlich gibt es böse Gegner und mächtige Geschosse, denen ausgewichen werden muss, denn bei Feindberührung ist das eigene Leben sofort ausgehaucht. Allerdings wird selbst nicht zurückgeschossen: Kontrahenten lassen sich nur durch gezieltes In-die-Luft-sprengen des eigenen Sternenschiffs vom Bildschirm fegen.

Anzeige

Every Extend Extra
Every Extend Extra
Das Ganze ist dabei komplizierter, als es zunächst klingt; denn natürlich wird auch beim bewusst gewählten Selbstmord ein Leben verloren. Allerdings setzt sich dabei eine Schockwelle frei, die die Gegner explodieren lässt und somit immer weitere Kettenreaktionen auslöst - es kommt also darauf an, genau im richtigen Moment den Auslöser zu betätigen und somit so viele andere Objekte wie möglich mit explodieren zu lassen; nur dann hinterlassen die auch genügend aufsammelbare Extra-Leben, um im Spiel weiterzukommen.

Every Extend Extra
Every Extend Extra
Stimmen Timing und Position, winken beeindruckende optische Effekte wie umfangreiche Farbexplosionen, aber auf Dauer auch ein wenig Langeweile. Während sich die Schockwellen über den Screen verteilen, ist im Grunde nämlich nicht viel mehr zu tun als zuzuschauen. Zum Teil überzeugt Every Extend Extra eben mehr durch spannende Optik als durch spannendes Gameplay: Immerhin: Bosskämpfe und einige Spielmodi sorgen zumindest in der ersten Spielphase für ein wenig Abwechslung.

Every Extend Extra ist exklusiv für die PSP erhältlich und kostet etwa 40,- Euro.

Fazit:
Wie schon Meteos und Lumines ist auch Every Extend Extra ein Fest für die Sinne - Optik und Sounds begeistern mit viel Atmosphäre, die Explosionseffekte sind ein teils wirklich beeindruckendes Schauspiel. Leider kann das Gameplay da diesmal nicht ganz mithalten: Nach einigen Runden fehlt dann doch etwas die Abwechslung, so dass sich ein ähnlicher Suchteffekt wie bei Lumines auf Dauer einfach nicht einstellen will.


eye home zur Startseite
Anonymous Coward 13. Feb 2007

He alle herschauen! Er hat sich das Spiel schon besorgt!

Haf 13. Feb 2007

Dem Fazit kann ich mich halbwegs anschließen, das Spielprinzip macht schon Spa...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EWE WASSER GmbH, Cuxhaven
  2. posterXXL GmbH, München
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. USU AG, Möglingen bei Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€
  2. (-73%) 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Librem 5 KDE unterstützt freies Smartphone mit Plasma-Oberfläche

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

  1. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    tomate.salat.inc | 13:28

  2. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    elf | 13:28

  3. Re: Lässt sich nicht installieren.

    megaseppl | 13:25

  4. Re: Keepass erste Wahl

    soluga | 13:23

  5. Re: Warum arbeiten die Dinger nicht mit...

    thecrew | 13:23


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel