Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia 6110 Navigator mit GPS-Funktion

Symbian-Smartphone mit HSDPA und 2-Megapixel-Kamera

Nokia hat mit dem 6110 Navigator ein Symbian-Smartphone mit GPS-Navigation vorgestellt, mit dem die Finnen den Massenmarkt für Navigationssysteme aufwühlen wollen. Das auf dem 3GSM Congress in Barcelona vorgestellte Gerät wird mit Kartenmaterial ausgeliefert und kann um weitere Routing-Informationen ergänzt werden. Außerdem bringt Nokia mit dem 3110 classic ein Handy mit Bluetooth und Kamera für Einsteiger.

Nokia 6110 Navigator
Nokia 6110 Navigator
Ausgeliefert wird das 6110 Navigator mit Kartenmaterial für die entsprechende Kaufregion, damit der Käufer gleich loslegen kann. Die auf einer Speicherkarte befindlichen Kartendaten enthalten so genannte Points of Interests (POIs) wie Restaurants, Hotels oder Geschäfte, die sich in der Nähe eines bestimmten Bereichs befinden. Zu diesen lassen sich Webseiten direkt aufrufen oder entsprechende Unternehmen können direkt mit dem Mobiltelefon angerufen werden.

Anzeige

Nokia 6110 Navigator
Nokia 6110 Navigator
Über das Internet lassen sich weitere Kartendaten und Daten wie Verkehrsinformationen, Wetterdienste oder Reiseführer beziehen. Dazu liegt die Software Nokia Map Manager bei, mit der die Daten vom PC auf das Mobiltelefon übertragen werden. Mit der Navigationssoftare lassen sich Routen berechnen, um sich per Auto oder zu Fuß leiten zu lassen.

Das 2,2-Zoll-Display liefert eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei maximal 16 Millionen Farben und für Fotos und Videos steht eine 2-Megapixel-Kamera samt integriertem Blitzlicht bereit. Das Objektiv ist durch eine Abdeckung vor Verschmutzungen und Beschädigungen geschützt.

Nokia 6110 Navigator
Nokia 6110 Navigator
Neben dem UMTS-Netz unterstützt das Smartphone die vier GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und funkt Daten per HSDPA. Unklar ist, ob das Handy auch im GPRS-Netz funkt, aber es ist davon auszugehen. Nokia machte auch keine Angaben zum internen Speicher des 101 x 49 x 20 mm messenden Mobiltelefons. Fest steht aber, dass sich dieser per Micro-SD-Card erweitern lässt.

Im 6110 Navigator steckt Symbian S60 3rd Edition mit Office-Software zur Bearbeitung von Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien, einem HTML-Browser und einem Multimedia-Player zur Wiedergabe der gängigen Musik- und Videodaten. Ferner gibt es Software zur Termin-, Aufgaben- und Adressverwaltung sowie einen E-Mail-Client, der E-Mails bei Bedarf vorliest.

Nokia 6110 Navigator mit GPS-Funktion 

eye home zur Startseite
wudi 16. Jan 2010

Hallo Mein Problem!! Bei einem Anruf, zeigt das 6110 nur noch die Nummer und nicht mehr...

Salvi 16. Dez 2009

Hallo zusammen Ihr müsst die History (die alte gespeicherte Adressen) LÖSCHEN. History...

dobbi69 15. Jun 2009

Hallo, ich habe ein Problem mit der Navi-funktion im Handy. Ich habe mir eine neue...

Mimi007 07. Mai 2009

Ich möchte das Cover von meinem Nokia austauschen. Die Unterschale lässt sich ja...

maluk 24. Aug 2008

Sorry, hat sich erledigt. War etwas verdreckt hinter der Schale.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Wie viele Akkus sitzen im Vorderwagen?

    Sergeij2000 | 22:16

  2. Re: Leistung fürs Geld oder gar dauerhaft...

    My1 | 22:15

  3. Re: Katastrophale UX

    stiGGG | 22:14

  4. Re: OT: Golem-Werbung

    blaub4r | 22:11

  5. Re: Asse 2.0

    plutoniumsulfat | 22:07


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel