Abo
  • Services:
Anzeige

Omnifone kündigt Musik-Flatrate fürs Handy an

Dienst startet vorerst nur in Skandinavien und Südafrika

Eine Musik-Flatrate für Mobiltelefone hat der britische Anbieter Omnifone auf dem 3GSM Congress in Barcelona angekündigt. Der Dienst kostet knapp 3,- Euro pro Woche, wird jedoch vorerst nur in Skandinavien und Südafrika verfügbar sein. Ein weiterer Ausbau im Laufe des Jahres 2007 ist jedoch geplant.

Unter dem Namen MusicStation startet Omnifone eine Musik-Flatrate, die sich hauptsächlich an Handy-Benutzter richtet. Der dafür notwendige Client soll in einer Java- und Symbian-Version verfügbar sein, sobald MusicStation den Betrieb aufnimmt. Dadurch soll sich der Dienst mit den meisten Endgeräten nutzen lassen. Das Angebot bringt laut Omnifone sowohl Musik von Major-Labels wie Universal als auch von kleinen Plattenfirmen.

Anzeige

Der Download der Lieder erfolgt direkt "Over-the-Air". Die Dateien kommen im Enhanced-Advanced-Audio-Coding-Format (eAAC+) daher, das auch Techniken zur digitalen Rechteverwaltung unterstützt, so dass sich Stücke unter Umständen nur auf einem Handy wiedergeben und nicht kopieren lassen. Genauere Angaben hierzu mache Omnifone nicht.

Die Musikstücke werden jedoch nicht ausschließlich lokal auf dem Handy gespeichert, sondern zentral bei Omnifone. Der Anbieter verspricht somit, dass auch beim Umstieg auf ein anderes Gerät sämtliche gekauften Lieder weiterhin verfügbar sind. Allerdings soll auch Musik auf dem Mobiltelefon zwischengespeichert werden, so dass sich diese beispielsweise im "Flug-Modus" bei ausgeschaltetem GSM- oder UMTS-Empfang abspielen lässt. Auch der Austausch von Wiedergabelisten mit anderen Nutzern soll möglich sein.

Der Dienst wird vorerst nur in Skandinavien und Südafrika starten, man stehe jedoch mit weiteren Netzbetreibern im Gespräch, so Omnifone. Weitere Starttermine für Westeuropa und den Raum Asien-Pazifik soll es im zweiten Quartal 2007 geben. Bis zum dritten Quartal 2007 sollen noch weitere europäische Netzbetreiber hinzustoßen, auch aus Deutschland. Damit soll MusicStation in großen Teilen Europas verfügbar sein, bis Apple sein iPhone mit Anbindung an iTunes auf den Markt wirft.

Die Abrechnung erfolgt pro Woche, wobei für die Flatrate bei Handy-Nutzung 2,99 Euro anfallen sollen. Wer zusätzlich Lieder mit seinem Computer herunterladen möchte, zahlt 3,99 Euro pro Woche. Damit schlägt der Dienst also mit 11,96 bzw. 15,96 Euro pro Monat zu Buche. Darin sollen laut Omnifone bereits die Datenübertragungskosten enthalten sein.


eye home zur Startseite
Fragrüdiger 13. Feb 2007

Schonmal daran gedacht, dass die Welt sich nicht nur nach dir richtet? Ich finde es sehr...

Bloody Mary 13. Feb 2007

Nennt sich Radio ... In zwei Jahren wird auch diese Bude klammheimlich wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  3. über Nash Technologies, Böblingen
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Geht heulen!

    Schnippelschnappel | 01:29

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Schnippelschnappel | 01:27

  3. Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    Schnippelschnappel | 01:23

  4. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Cystasy | 01:14

  5. Re: So So der Hersteller der Cheatengine ist also...

    Cystasy | 00:59


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel