Abo
  • Services:
Anzeige

Neues iPAQ-Smartphone mit Windows Mobile 6 (Update)

Quad-Band-Smartphone mit WLAN und Micro-SD-Card-Steckplatz

Anlässlich der Vorstellung von Windows Mobile 6 hat HP auf dem 3GSM Congress in Barcelona ein neues iPAQ-Smartphone vorgestellt. Im Unterschied zu den bisherigen iPAQ-Smartphones bietet das aktuelle Modell keinen Touchscreen, kommt aber mit WLAN daher. Der Verzicht auf eine vollwertige Mini-Tastatur erlaubt ein schmaleres Gerät.

iPAQ 500 Voice Messenger
iPAQ 500 Voice Messenger
Unterhalb des 2-Zoll-Displays prangt beim "iPAQ 500 Voice Messenger" eine gewöhnliche Handy-Klaviatur zur Eingabe von Zahlen und Buchstaben. Das Display liefert eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln, zu der Farbanzahl machte der Hersteller keine Angaben. Eine Kamera für Foto- und Videoaufnahmen gibt es nicht. Das Smartphone soll sich umfassend mit der Sprache bedienen lassen und auch das Schreiben von Nachrichten per Stimme erlauben sowie beliebige Textbotschaften vorlesen können.

Anzeige

Das Quad-Band-Smartphone für die GSM-Netze 850, 950, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt zudem GPRS und EDGE. UMTS und HSDPA gibt es jedoch nicht. Ansonsten stehen WLAN nach 802.11b/g oder Bluetooth 1.2 als drahtloser Übertragungsweg zur Verfügung.

Den Antrieb des 107 x 48,6 x 16,3 mm messenden Mobiltelefons übernimmt ein mit 200 MHz getakteter OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments, dem 64 MByte Speicher zur Seite stehen. Dieser kann per Micro-SD-Card erweitert werden. Das 102 Gramm wiegende Taschentelefon soll mit einer Akkuladung eine ordentliche Gesprächszeit von bis zu 6,5 Stunden schaffen. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach 7,8 Tagen wieder aufgeladen werden. Diese Akkulaufzeiten werden voraussichtlich bei abgeschalteter WLAN-Funktion gelten, so dass bei WLAN-Nutzung deutlich kürzere Laufzeiten zu erwarten sind.

Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 6.0 in der Standard-Ausführung zum Einsatz, weshalb keine Touchscreen-Steuerung vorhanden ist. Damit lassen sich Word- und Excel-Dokumente bearbeiten sowie PowerPoint-Dateien immerhin betrachten. Natürlich gehören auch PIM-Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung, ein E-Mail-Client, der Internet Explorer und der Windows Media Player in der Pocket-Ausführung zur Musik- und Videowiedergabe zum Lieferumfang.

Wann und zu welchem Preis das Windows-Mobile-Smartphone "iPAQ 500 Voice Messenger" auf den Markt kommt, hat HP noch nicht verraten.

Nachtrag vom 12. Februar 2007 um 15:53 Uhr:
In Deutschland bringt HP das Windows-Mobile-Smartphone unter dem Namen "iPAQ 514 Voice Messenger" auf den Markt und verpasst dem Gerät dann auch eine 1,3-Megapixel-Kamera. Der Preis soll zwischen 299,- und 349,- Euro liegen und das Gerät wird wohl erst im Juni 2007 in den Läden stehen.


eye home zur Startseite
san 12. Feb 2007

Ruhig bleiben, du musst nichtmal ins Ausland: http://www.expansys.de

Painy187 12. Feb 2007

Nur die Auflösung ist absolut untypisch?!

co 12. Feb 2007

ähm sind wir hier im Jahr 2000? Was soll das denn? Ich mein, gut, dasss VGA immer noch zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. IRIS Telecommunication GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 15,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  2. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  3. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  4. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe

  5. Kartendienst

    Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

  6. Ford-Patent

    Autonome Autos sollen abnehmbare Lenkräder bekommen

  7. Elektroauto

    Lina kann kompostiert werden

  8. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte

  9. The Patent Scam

    X-Plane-Macher veröffentlicht Film über Patenttrolle

  10. Uncharted The Lost Legacy im Test

    Abenteuer mit voller Frauenpower



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: Ursache - nicht korrekt arbeitende Patentämter

    Dino13 | 11:43

  2. Re: Erst Deutsche Kommerzliga? Nein, danke...

    redrat | 11:43

  3. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    logged_in | 11:42

  4. Re: nur so geht das :-)

    Dino13 | 11:41

  5. Re: Wer es auf die Spitze treiben will: dactyl...

    wraith | 11:41


  1. 11:45

  2. 11:40

  3. 11:33

  4. 11:04

  5. 10:51

  6. 10:36

  7. 10:21

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel