Abo
  • Services:
Anzeige

Moto Q - Motorola mit zwei neuen Windows-Mobile-Smartphones

Beide Moto-Q-Modelle kommen mit Windows Mobile 6

Mit dem Moto Q hatte Motorola vor rund einem Jahr ein Windows-Mobile-Smartphone mit Mini-Tastatur auf den Markt gebracht. Nun erhält die Reihe zwei Nachfolger, die dann mit Windows Mobile 6 laufen und gleichfalls eine Mini-Tastatur zur Texteingabe aufweisen. Das eine Modell ist mit HSDPA-Technik ausgerüstet, während das andere Modell nur mit GSM-Technik bestückt ist.

Moto Q Q9
Moto Q Q9
Während das Moto Q GSM im gleichen Gehäuse daherkommt wie das erste Moto-Q-Modell, hat das Moto Q Q9 ein modernes Chassis erhalten. Der Tastatur steht nun mehr Raum zur Verfügung und sie hinterlässt insgesamt einen besseren Eindruck. Ob die Smartphones in Deutschland mit deutschsprachiger QWERTZ-Tastatur auf den Markt kommen, ist nicht bekannt.

Anzeige

Das Moto Q Q9 besitzt eine 2-Megapixel-Kamera mit Digitalzoom und ein LED-Fotolicht für Aufnahmen in dunkler Umgebung. Das Quad-Band-Smartphone für die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt außerdem GPRS, EDGE sowie HSDPA. Für den drahtlosen Datenaustausch steht außerdem Bluetooth 2.0 bereit. Der interne Speicher soll 256 MByte groß sein und kann per Micro-SD-Card um maximal 2 GByte erweitert werden.

Moto Q GSM
Moto Q GSM
Im Moto Q GSM steckt ebenfalls Quad-Band-Technik für alle vier GSM-Netze und es unterstützt GPRS sowie EDGE, aber kein HSDPA. Für Videomitschnitte und Schnappschüsse gibt es eine 1,3-Megapixel-Kamera mit Fotolicht und der interne Speicher beträgt 64 MByte, wovon dem Nutzer 40 MByte zur Verfügung stehen. Dieser kann mit Hilfe von Mini-SD-Cards um bis zu 1 GByte aufgestockt werden. Für die Anbindung von Zubehör unterstützt das Moto Q GSM Bluetooth 1.2.

In beiden Modellen steckt ein Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln, auf dem vermutlich maximal 65.536 Farben dargestellt werden können. Nähere Angaben bleibt Motorola hier schuldig. Wie leider so oft bei Motorola üblich hält der Hersteller wichtige technische Daten unter Verschluss. So liegen keine Angaben vor zum Gewicht der Geräte, der Größe, der Akkulaufzeit, dem verwendeten Prozessor und weiteren Eckdaten.

Moto Q Q9
Moto Q Q9
Beide Modelle sind mit Windows Mobile 6.0 in der Standardausführung bestückt, weshalb in beiden Geräten keine Touchscreen-Steuerung zu finden ist. Damit lassen sich Word- und Excel-Dokumente bearbeiten sowie PowerPoint-Dateien immerhin betrachten. Natürlich gehören auch PIM-Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung, ein E-Mail-Client, der Internet Explorer und der Windows Media Player in der Pocket-Ausführung zur Musik- und Videowiedergabe zum Lieferumfang. Als Besonderheit legt Motorola dem Moto Q Q9 die Mobile-Variante von Opera bei. Ob es sich dann hierbei bereits um die Version 9 von Opera Mobile handeln wird, ist nicht bekannt.

Das Moto Q Q9 soll im zweiten Quartal 2007 auf den Markt kommen, während das Moto Q GSM erst im zweiten Halbjahr 2007 erwartet wird. Preisangaben gab es von Motorola noch nicht.


eye home zur Startseite
Joh 13. Feb 2007

Waere ja so ein nettes Geraet, aber ohne WLAn einfach uninteressant. Johannes

kamerahassa 12. Feb 2007

...lesen die Hersteller eigentlich die einschlägigen Foren? Zu jedem Biz-Handy was mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. KRÜSS GmbH, Hamburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,44€
  2. 99€ für Prime-Mitglieder
  3. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Ach Bioware....

    Ember | 17:18

  2. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    derdiedas | 17:17

  3. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    DonKamillentee | 17:17

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    gaym0r | 17:08

  5. Re: Finde ich gut

    User_x | 17:07


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel