Abo
  • Services:
Anzeige

Intel-Forschung: 1 Teraflop mit 80 Cores bei 62 Watt

Experimenteller Chip "Polaris" bricht Rekorde

Intel hat erstmals einen Prozessor hergestellt, mit dem auf einem Die eine Rechenleistung von einer Billion Gleitkomma-Berechnungen pro Sekunde erreicht wird. Der Chip mit 80 Kernen skaliert bereits bis über 5 GHz und soll bei gut 3 GHz nur 62 Watt elektrischer Leistung aufnehmen.

Den experimentellen Prozessor mit Codenamen "Polaris" hatte Intel auf dem letzten IDF im Herbst 2006 bereits kurz in einer Präsentation erwähnt, aber keine Leistungsdaten genannt. Diese legte der Chip-Hersteller nun auf der "Integrated Solid State Circuits Conference" (ISSC) in San Francisco vor. Wie Intel im Anschluss gegenüber Golem.de bekräftigte, handelt es sich nicht um ein x86-Design. Mit welchem Befehlssatz Polaris arbeitet, ist damit noch nicht bekannt. Es handelt sich um ein Forschungsprojekt, mit dem Intel vor allem die effiziente Vernetzung von Dutzenden von Kernen auf einem Die erproben möchte. Welche der Erkenntnisse Intel in kommenden Prozessoren nach x86 oder IA64 (Itanium) nutzt, bleibt vorerst offen.

Anzeige

Vernetzung der Kerne
Vernetzung der Kerne
Jeder der Kerne von Polaris verfügt über zwei Gleitkomma-Einheiten (FPUs). Auf dem Kern sitzt auch eine von Intel als "Netzwerk-Router" bezeichnete Einheit, welche die Kerne über ein Mesh-Netzwerk direkt miteinander verschalten kann. Dieser Router hat 5 Ports, so dass die Kerne die Daten an ihre 4 Nachbarn weiterreichen können. Der fünfte Port ist für eine zukünftige Erweiterung gedacht, mit der Arbeitsspeicher auf dem Die, so genanntes Stacked Memory, direkt angebunden werden kann. Bei einem Takt von 4 GHz soll der Router eine Bandbreite von 80 Gigabyte pro Sekunde erreichen.

Sparmodi der Einheiten
Sparmodi der Einheiten
Laut der von Intel vorgelegten Daten skaliert Polaris sowohl in der Rechenleistung als auch in der Aufnahme elektrischer Leistung sehr gut. Eine Billion Gleitkomma-Operationen in einfacher Genauigkeit sollen bereits bei 3,16 GHz erreicht werden, dabei soll der Prozessor nur 62 Watt verbrauchen. Die Kernspannung beträgt dabei 0,95 Volt. Bis zu 1,81 Teraflops sind beim bisherigen Rekord von 5,7 GHz machbar, dann allerdings bei 1,35 Volt mit satten 265 Watt Leistungsaufnahme.

Platzierung der Elemente
Platzierung der Elemente
Den recht geringen Strombedarf bei geringen Takten hat Intel über eine noch feinere Spartechnologie erreicht. So können 21 Teile eines Kerns einzeln in verschiedene Schlafzustände versetzt werden, die Spannung ist zudem von 0,7 bis 1,35 Volt regelbar. Je nach Auslastung durch mehrere Threads können sich die 80 Cores auch einzeln schlafen legen, sie sind dabei nicht von den benachbarten Kernen abhängig - außer, wenn natürlich kurz Daten weitergeleitet werden müssen.

Polaris in Testplattform
Polaris in Testplattform
Der Funktionsumfang von Polaris ist noch gering. Intel legte bisher nur Gleitkomma-Ergebnisse vor, keine Integer-Werte. Auch die Zahl von 100 Millionen Transistoren für die 80 Cores bei einer gesamten Die-Größe von 275 Quadratmillimetern bei 65 Nanometern Strukturbreite liegt weit unter dem, was moderne Mehrkern-CPUs mit ihren großen Caches benötigen. Offenbar geht es Intel vor allem darum, die Mesh-Netzwerke zu erforschen. Da das Unternehmen bisher maximal zwei Kerne auf einem Die vernetzt - und dort auch nur über ihren gemeinsamen L2-Cache -, ist Innovation auf diesem Feld auch dringend nötig.


eye home zur Startseite
Joachim Ott 28. Nov 2007

Kurz vor dem Kollapps werden wir Milliarden Euros/Dollars investieren Wenn es nicht...

Suomynona 13. Feb 2007

Liebe Golem-Redaktion ich bin schwer enttaeuscht, bei diesem Chip geht es nicht um die...

Stiffler 12. Feb 2007

Interessant, aber was willst du uns damit sagen ?! Das Ihr in Sachsen auch schon Internet...

Preacha 12. Feb 2007

Hehe sowas in der Art dachte ich mir auch als ich seinen Beitrag gelesen hab. Egal, läbä...

DrAgOnTuX 12. Feb 2007

da gibets doch n outback-lappertopper mit heizung für die hd :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. aia automations Institut GmbH, Amberg
  3. Regierung von Oberbayern, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 49,99€ statt 69,99€
  2. (heute u. a. Xbox One Elite Controller für 99€)
  3. (heute u. a. New Nintendo 3DS XL für 169€, Sony Sound-Produkte, Bosch-Werkzeuge und reduzierte...

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit...

    forenuser | 04:42

  2. Re: Ja, weil viel zu teuer

    forenuser | 04:33

  3. Re: Schnelles WLAN wäre wichtiger

    Gandalf2210 | 04:28

  4. Re: The machine that builds the machine

    Gamma Ray Burst | 03:47

  5. Re: Tesla rasiert alle weg

    Gamma Ray Burst | 03:40


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel