Abo
  • Services:
Anzeige

Toughbooks von Panasonic mit HSDPA

CF19 kommt mit 10,4-Zoll-Touchscreen als Tablet-PC, CF30 mit DVD-Laufwerk

Panasonic hat zur 3GSM zwei neue Modelle seiner gegen Wasser und Sand gewappneten Outdoor-Notebooks mitgebracht. Das Toughbook CF19 mit einem 10,4 Zoll großen Touchscreen und 2,25 kg Gewicht lässt sich als Tablet-PC nutzen. Der große Bruder CF30 hat keine Tablet-PC-Funktion, dafür aber ein DVD-Laufwerk. Mit einem 13,3-Zoll-Display wiegt es 3,8 kg. Beide Modelle verfügen über WLAN und HSDPA.

Das XGA-Display mit einer Diagonalen von 13,3 Zoll des Toughbook CF30 bietet nur eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln, das Display des CF19 mit 10,4 Zoll stellt ebenfalls 1.024 x 768 Pixel bei 16 Millionen Farben dar. Im Inneren der beiden Toughbooks arbeitet ein Core-Duo-Prozessor mit 1,6 GHz in der Ultra-Low-Voltage-Variante (ULV). Als Graphikchip wurde Intels integrierter GMA 945 mit 128 MByte verbaut.

Anzeige

Panasonoic Toughbook CF19
Panasonoic Toughbook CF19
Der Speicher der Toughbook-Modelle fasst 512 MByte und lässt sich nur auf 1 GByte erweitern. Die Festplatte, die einen Sturz aus 90 cm Höhe ohne Schaden überstehen soll, hat eine Kapazität von 80 GByte in beiden Notebooks. Erweiterungen sind über einen PC-Card-Slot möglich und auch ein SD-Card-Leser ist integriert. Weiter sind USB sowie Bluetooth 2.0 an Bord. Ein integriertes Combolaufwerk (DVD-ROM und CD-Brenner) findet sich dagegen nur im CF30.

WLAN unterstützen beide Geräte nach 802.11 a/b/g mit bis zu 54 MBit/s. Außerdem sind ein GPS-Modul sowie UMTS und HSDPA integriert, ebenso ein Fingerabdrucksensor.

Panasonoic Toughbook CF30
Panasonoic Toughbook CF30
Vor allem unterwegs sollen die beiden Outdoor-Notebooks ihre Stärken ausspielen. So funktioniert das Notebook laut Hersteller auch noch bei -20 Grad und bis +60 Grad. Die Sturztauglichkeit ist mit MIL-STD 810F zertifiziert. Wüstensand und Wasser sollen den Geräten ebenfalls nichts anhaben, wie die Tests für IP-X4 und IP-X5 bescheinigen. Das CF19 und das CF30 stecken jeweils in einem Gehäuse aus einer stoßfesten Magnesiumlegierung, das Display wird stoßgedämpft gelagert. Zusätzlich wird die Festplatte durch ein stabiles Metallgehäuse und einen stoß- und vibrationsdämpfenden Spezialschaumstoff geschützt.

Die beiden Toughbooks CF19 und CF30 sind ab sofort erhältlich und sollen zwischen 2.300,- und 2.500,- Euro kosten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Görlitz
  2. KRÜSS GmbH, Hamburg
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. SmartRay GmbH, Wolfratshausen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand
  2. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  3. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  3. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  4. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  5. Re: Sinn

    flow77 | 00:32


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel