Opera 9 kommt aufs Mobiltelefon

Intelligenter Zoom und Widgets für unterwegs

Opera aktualisiert seinen mobilen Browser und bringt Opera 9 nun auch auf Smartphones. Der mobile Browser erhält damit einige neue Funktionen, die Opera zuvor schon im Desktop-Bereich einführt. Dazu zählen unter anderem Widgets und eine intelligente Zoom-Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mobile Variante von Opera 9 soll Nutzern einen nahtlosen Wechsel zwischen einer Ansicht des ganzen Dokuments aus der Vogelperspektive und einer vergrößerten Detailansicht geben, die auf den kleinen Displays Ausschnitte lesbar darstellt. Nutzer können sich so einen Überblick über die gesamte Website verschaffen oder auf die Breite ihres Displays anpassen lassen, wie es schon die Wii-Version von Opera zeigt.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager - SAP SuccessFactors (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. Business Analyst (m/w/d)
    Sollers Consulting GmbH, Köln
Detailsuche

Auch bringt Opera 9 Widgets aufs Mobiltelefon. Diese kleinen Applikationen laufen außerhalb des Browsers und sollen es Herstellern und Nutzern erlauben, die Geräte mit individuellen Diensten auszustatten, um beispielsweise Wetter- oder Verkehrsinformationen immer im Blick zu haben. In der mobilen Version stehen die Widgets zur Verfügung, auch wenn der Browser nicht gestartet wurde.

Darüber hinaus wartet Opera Mobile 9 laut Hersteller mit vollständiger DOM-Unterstützung und einer leistungsstarken Rendering- und JavaScript-Engine auf, so dass auch auf dem Mobiltelefon komplexe Webapplikationen mit AJAX genutzt werden können.

Die mobile Version von Opera 9 soll auf allen größeren Plattformen, die Opera derzeit schon unterstützt, erscheinen. Wann die Version aber zum Download bereitstehen oder mit ersten Geräten ausgeliefert wird, ist derzeit noch unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /