Abo
  • Services:

LG bringt Symbian-Smartphone mit DVB-H-Unterstützung

LG KU950
LG KU950
Außerdem steckt in dem Mobiltelefon eine 1,3-Megapixel-Kamera mit CMOS-Sensor, die Fotos mit maximal 1.280 x 960 Pixeln aufnimmt. Videos erstellt die Kamera in den Formaten MPEG4 und 3GP. Eine zweite VGA-Kamera für Videotelefonie, ein Browser nach WAP 2.0 sowie Java MIDP 2.0 gehören ebenfalls zu den Leistungsdaten.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt

Wie schon beim KS10 muss sich der Nutzer mit 64 MByte internem Speicher begnügen, er kann jedoch per Micro-SD-Karte aufstocken. Bluetooth ist in der Version 1.2 eingebaut, USB in einer nicht näher spezifizierten Version. Noch nicht bekannt sind Gewicht sowie Akkulaufzeiten des Triband-Handys.

LG KU250
LG KU250
Als dritter Neuling kommt das KU250 als UMTS-Handy mit 1,3-Megapixel-Kamera mit Vierfach-Zoom. Die Kamera nimmt Bilder mit einer maximalen Auflösung von 1.280 x 960 Pixeln auf. Videos werden im Format MPEG4 und 3GP verarbeitet. Ebenfalls an Bord findet sich ein eingebauter Musik-Player, der neben MP3, AAC und WMA abspielt und dabei DRM 2.0 unterstützt. Musik kann der Nutzer via Bluetooth-Profil A2DP in Stereo auf entsprechende Bluetooth-Geräte schicken.

Der interne Speicher beträgt 10 MByte und kann über einen Micro-SD-Card-Steckplatz erweitert werden. Datenübertragung ist per Bluetooth 1.2 möglich. Das 1,7-Zoll-Display stellt Inhalte mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln mit bis zu 262.144 Farben dar. Das UMTS-Handy misst 111 x 47 x 16 mm, zum Gewicht und den Akkulaufzeiten liegen keine Angaben vor.

Alle drei Mobiltelefone sind mit UMTS-Fähigkeit bestückt und bieten GSM-Tribandfunktion für die Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützen GPRS. Das KU950 sowie das KS10 können Daten bereits mit HSDPA-Geschwindigkeit übertragen.

Wann, in welchen Ländern und zu welchem Preis die Mobiltelefone in den Markt eingeführt werden sollen, hat LG noch nicht bekannt gegeben.

 LG bringt Symbian-Smartphone mit DVB-H-Unterstützung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

xwwqr 16. Mär 2007

jomaei 20. Feb 2007

Das Schiebeteil sieht aus wie ein Samsung D720 und auch noch mit Symbian drinne. Und das...

HSDPA... 20. Feb 2007

Gefällt mir.


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /