Abo
  • Services:
Anzeige

Nvidia zeigt 3D-Oberfläche für Handhelds

... und setzt dabei auf vorläufiges OpenKODE 1.0

Der Grafikchip-Hersteller Nvidia hat im Rahmen der gerade in Barcelona stattfindenden 3GSM eine 3D-Bedienoberfläche für Smartphones und Handhelds gezeigt. Das Besondere daran ist, dass dabei erstmals OpenKODE zum Einsatz kommt, eine vom Industrie-Konsortium Khronos Group als "DirectX für Mobiltelefone" beschriebene, aber plattformübergreifende Multimedia-Programmierschnittstelle, deren Spezifikation 1.0 nun vorläufig abgesegnet wurde.

3D-Oberfläche mit transparenten Fenstern
3D-Oberfläche mit transparenten Fenstern
Die auf dem vorläufigen OpenKODE 1.0 aufsetzende 3D-Oberfläche für mobile Endgeräte beschreibt Nvidia als Konzeptdesign. Sie beinhaltet Multitasking in einer Multi-Fenster-Umgebung mit durchscheinenden Fenstern, deren Darstellung die Grafikhardware der CPU komplett abnimmt. Dabei demonstriert Nvidia, wie OpenKODE verschiedene Medientypen durch eine standardisierte Sammlung von Programmierschnittstellen beschleunigt und damit letztlich die Interaktion mit Handys, Smartphones und PDAs verändern soll.

Anzeige

OpenKODE ist ein für Hersteller kostenloser, plattformübergreifender Standard. Nvidia ist selbst Mitglied in der Khronos Group und verspricht, dass die eigenen Handheld-Grafikchips der GoForce-Serie volle Unterstützung für OpenKODE 1.0 bieten werden. Dies beinhalte neben OpenKODE Core 1.0 inkl. voller EGL-Unterstützung für gemischte 2D- und 3D-Grafik auch die auf Mobilgeräte spezialisierte Grafikschnittstelle OpenGL ES 1.1 sowie die OpenVG genannte Hardwarebeschleunigung für Flash und SVG.

GoForce 6100 - Konzept-Gerät
GoForce 6100 - Konzept-Gerät
Anlässlich der 3GSM hat Nvidia auch den für den mobilen Multimedia-Chip GoForce 6100 angekündigt, wie üblich ohne genaue technische Daten. Bekannt gegeben wurde nur, dass der Chip für aufwendige Audio- und Video-Codecs geeignet sein soll sowie u.a. WLAN und USB 2.0 integriert. Dabei, so verspricht es zumindest Nvidia, soll der neue GoForce 6100 einen sehr geringen Energieverbrauch aufweisen - nicht einmal halb so viel Strom wie andere Anwendungsprozessoren ("application processors") soll der Chip ziehen. Als Konzeptanwendung stellte Nvidia einen mobilen Multimedia-Spieler mit 6100er-Chip vor.


eye home zur Startseite
Aileron 14. Feb 2007

Nein, der C64 und der Apple System II (beide mit je 64 kByte ausgestattet) konnten beide...

froschprinz 14. Feb 2007

dieser beitrag kann ja eigentlich nur von einem kiddie kommen quark

Bouncy 12. Feb 2007

das wörtchen "natürlich" war nicht als dekoration in den satz eingebaut...

llll 12. Feb 2007

Momentan hält sich der Nutzen zwar in Grenzen, aber ich hoffe es wird sich ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutz AG, Köln-Porz
  2. DENX Software Engineering GmbH, Gröbenzell bei München oder Happurg bei Nürnberg
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  4. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    pythoneer | 21:37

  2. Grässlich!

    Darr | 21:28

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 21:24

  4. Re: Früher war alles besser

    Phantom | 21:24

  5. Re: Unabhängig von Bitcoin-Zahlung eine Sauerei

    logged_in | 21:22


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel