Abo
  • Services:

Nvidia zeigt 3D-Oberfläche für Handhelds

... und setzt dabei auf vorläufiges OpenKODE 1.0

Der Grafikchip-Hersteller Nvidia hat im Rahmen der gerade in Barcelona stattfindenden 3GSM eine 3D-Bedienoberfläche für Smartphones und Handhelds gezeigt. Das Besondere daran ist, dass dabei erstmals OpenKODE zum Einsatz kommt, eine vom Industrie-Konsortium Khronos Group als "DirectX für Mobiltelefone" beschriebene, aber plattformübergreifende Multimedia-Programmierschnittstelle, deren Spezifikation 1.0 nun vorläufig abgesegnet wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

3D-Oberfläche mit transparenten Fenstern
3D-Oberfläche mit transparenten Fenstern
Die auf dem vorläufigen OpenKODE 1.0 aufsetzende 3D-Oberfläche für mobile Endgeräte beschreibt Nvidia als Konzeptdesign. Sie beinhaltet Multitasking in einer Multi-Fenster-Umgebung mit durchscheinenden Fenstern, deren Darstellung die Grafikhardware der CPU komplett abnimmt. Dabei demonstriert Nvidia, wie OpenKODE verschiedene Medientypen durch eine standardisierte Sammlung von Programmierschnittstellen beschleunigt und damit letztlich die Interaktion mit Handys, Smartphones und PDAs verändern soll.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

OpenKODE ist ein für Hersteller kostenloser, plattformübergreifender Standard. Nvidia ist selbst Mitglied in der Khronos Group und verspricht, dass die eigenen Handheld-Grafikchips der GoForce-Serie volle Unterstützung für OpenKODE 1.0 bieten werden. Dies beinhalte neben OpenKODE Core 1.0 inkl. voller EGL-Unterstützung für gemischte 2D- und 3D-Grafik auch die auf Mobilgeräte spezialisierte Grafikschnittstelle OpenGL ES 1.1 sowie die OpenVG genannte Hardwarebeschleunigung für Flash und SVG.

GoForce 6100 - Konzept-Gerät
GoForce 6100 - Konzept-Gerät
Anlässlich der 3GSM hat Nvidia auch den für den mobilen Multimedia-Chip GoForce 6100 angekündigt, wie üblich ohne genaue technische Daten. Bekannt gegeben wurde nur, dass der Chip für aufwendige Audio- und Video-Codecs geeignet sein soll sowie u.a. WLAN und USB 2.0 integriert. Dabei, so verspricht es zumindest Nvidia, soll der neue GoForce 6100 einen sehr geringen Energieverbrauch aufweisen - nicht einmal halb so viel Strom wie andere Anwendungsprozessoren ("application processors") soll der Chip ziehen. Als Konzeptanwendung stellte Nvidia einen mobilen Multimedia-Spieler mit 6100er-Chip vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Aileron 14. Feb 2007

Nein, der C64 und der Apple System II (beide mit je 64 kByte ausgestattet) konnten beide...

froschprinz 14. Feb 2007

dieser beitrag kann ja eigentlich nur von einem kiddie kommen quark

Bouncy 12. Feb 2007

das wörtchen "natürlich" war nicht als dekoration in den satz eingebaut...

llll 12. Feb 2007

Momentan hält sich der Nutzen zwar in Grenzen, aber ich hoffe es wird sich ein...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /