Abo
  • Services:

Siemens bringt neues Schnurlostelefon mit Bluetooth

Variante mit und ohne Anrufbeantworter zu haben

Nachdem Siemens im Oktober 2006 erstmals ein schnurloses DECT-Telefon mit Bluetooth-Funktion vorgestellt hat, folgt nun eine kompaktere Variante. Das Gigaset SL370 ähnelt äußerlich mehr einem modernen Handy und kann Daten auch mit einem Mobiltelefon austauschen, um so etwa ein Handy-Adressbuch bequem in das Mobilteil zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gigaset SL370
Gigaset SL370
Das Gigaset SL370 misst 114 x 46,5 x 22,6 mm und ähnelt damit von der Größe einem modernen Mittelklasse-Handy, während das ebenfalls mit Bluetooth ausgerüstete Gigaset SL560 deutlich größer ausfällt. Per Bluetooth kann ein entsprechendes Headset mit dem Schnurlostelefon verbunden werden und darüber können drahtlos Daten mit einem Mobiltelefon oder einem PC ausgetauscht werden.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Per vCard lassen sich Adressbuchdaten zwischen dem SL370 und einem kompatiblen Mobiltelefon austauschen. Das DECT-Telefon fasst dafür 250 Einträge mit drei Rufnummern, E-Mail-Adresse sowie Geburtstagseintrag. Zudem ist der Datenaustausch mit Microsoft Outlook möglich. Zu einzelnen Adressbucheinträgen können Fotos abgelegt werden, um Anrufer am Konterfei zu erkennen.

Gigaset SL370
Gigaset SL370
Zur Größe und Farbanzahl des verwendeten Farbdisplays machte Siemens keine Angaben. Die Steuerung des Geräts geschieht per 5-Wege-Navigator und das Telefon bietet eine Freisprechfunktion, Vibrationsalarm, SMS-Unterstützung, Babyalarm sowie polyphone Klingeltöne und Kalenderfunktionen.

Siemens bietet das Gigaset SL370 in einer Variante mit Anrufbeantworter, der bis zu 35 Minuten aufnehmen kann. Dieses Modell trägt die Bezeichnung SL375. Angaben zur Akkulaufzeit hat Siemens nicht gemacht.

Siemens bringt das Gigaset SL370 im Juni 2007 zum Preis von 119,99 Euro in den Handel und im Juli 2007 folgt das Gigaset SL375 mit eingebautem Anrufbeantworter für 139,99 Euro. Ebenfalls im Juni 2007 wird das Mobilteil Gigaset SL37H inklusive Ladeschale zum Preis von 119,99 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 4,44€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 16,99€

phino 12. Feb 2007

Entweder hat man ISDN zuhause oder VoIP. Aber 119,- € für eine analoges DECT-Telefon ist...

:-) 12. Feb 2007

Mit anderen Worten, die Sendeleistung bei einem Handy ist 10mal höher.

Gonzo333 12. Feb 2007

also generell finde ich das schon nett. vor allem der abgleich mit outlook. hat mich...

Dep 10. Feb 2007

In letzter finde ich auch noch "Siemens" irgendwie "komisch". Ich habe fuer mich erstmal...

Termi 10. Feb 2007

Moin, als Besitzer eines Gigaset SL565 möchte ich jedem empfehlen, nach dem Kauf intensiv...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /