Don Alphonso: Bloggen für Anfänger und Profis

Netzeitung: Wie sind Sie selbst zum Bloggen gekommen?

Stellenmarkt
  1. IT-Engineer (m/w/d) Citrix & Microsoft
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
    Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
Detailsuche

Don Alphonso: Anfangs, im Jahr 2000, habe ich nur für die Webseite des Radiosenders geschrieben, über MP3, Napster und so was. Das war noch PHP-Nuke, also kein richtiges Blog, sah aber ähnlich aus. Man konnte auch kommentieren. 2001 kam die zusammen mit anderen betriebene Seite "Dotcomtod" hinzu, 2003 "Rebellen ohne Markt", noch ein Jahr später dann die "Blogbar".

Netzeitung: Mittlerweile ist "Rebellen ohne Markt" seit fast 1.200 Tagen online. Können Sie sich noch an den Anlass für das erste eigene Blog erinnern?

Don Alphonso: Das war einfach nur reine Neugier. Als Journalist kannte ich die Arbeit für Radio und Zeitungen sehr gut, und das Netz hat mich neugierig gemacht. Ich habe dann rumprobiert, was da geht und wie es geht. Der eigentliche Start war das Multi-User-Portal Dotcomtod über all den Ärger, den man mit der New Economy so hatte. Das war damals mein Fachgebiet.
Den Begriff Blog kannte ich da noch nicht. Erst 2002 habe ich beim Ego-Klicking bei Goggle ein Blog kennen gelernt. Da hatte einer einen meiner Texte von Dotcomtod auf seine Seite gestellt. Ich habe gefragt, was das soll, schließlich ging es um meinen Text. Kai Pahl, der den Text genommen hatte, hat mir dann gemailt, in Blogs sei das so üblich. Erst da habe ich erfahren, dass es Blogs gibt und was genau das ist. Mit Kai Pahl habe ich dann später gemeinsam das Buch "Blogs" verfasst.

Netzeitung: Und dann waren Sie gleich vom Bloggen angefixt.

Don Alphonso: Nein, ich fand das erstmal total öde und ich hatte ja Dotcomtod, also wozu noch bloggen? Aber das hat sich rasch geändert.

Netzeitung: Sie haben neulich mal geschrieben, dass Sie gar nicht wissen wollen, wer Sie liest. Woher kommt dieses Desinteresse?

Don Alphonso: Was ist denn das, ein Blogleser? Das sind erstmal nur IP-Adressen, Zahlenkombinationen, die auf einen Server hinweisen. Ich google nicht nach, wer das sein könnte. Ich lasse meine Leser in Ruhe, sie lassen mich in Ruhe, so sieht gegenseitiger Respekt aus. Ich glaube, es gibt keine enge Bindung zwischen dem Blogger und dem Leser, so wie es keine enge Bindung zwischen dem Zeitungsleser und der Zeitung gibt - auch wenn die Medien es gerne anders hätten.

Netzeitung: Ob Sie es wollen oder nicht: Es gibt nicht wenige Menschen, die Don Alphonso großartig finden und sich auch mit ihm identifizieren.

Don Alphonso: Es gibt den bösen Begriff der Prätorianergarde. Um jeden bekannten Blogger herum gruppieren sich einige andere, die dort gerne kommentieren. So eine Prätorianergarde habe ich auch, sie ist durch Dotcomtod vielleicht härter und erfahrener als andere Prätorianergarden. Das hat aber nichts mit Identifikation zu tun. Es ist doch Unsinn, sich mit Don Alphonso, also einer Kunstfigur, zu identifizieren. Das ist so, als würde man mit Harry Potter sein wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Don Alphonso: Bloggen für Anfänger und ProfisDon Alphonso: Bloggen für Anfänger und Profis 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


bla 27. Jul 2007

Jetzt nicht mehr ;-)

Hurensöhne 12. Feb 2007

ich geb euch einen ratschlag: Arbeitet am bahnhof als nutte da kann man reich werden x3...

Muhahaha 10. Feb 2007

Um mal meinen Nick als Antwort auf die blödsinnigste Behauptung dieses Wochenendes zu...

tk1 10. Feb 2007

Keine Ahnung, hast du mal deine Eltern gefragt?

Danke Don 09. Feb 2007

Vor StudiVZ kannte ich blogbar nicht, auch viele andere sehr interessante Blogs waren mir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Elektroauto: Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024
    Elektroauto
    Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024

    2024 sollen erste Elektrofahrzeuge von Xiaomi auf den Markt kommen - also etwas später als zunächst gedacht.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /