Abo
  • Services:

YouTube-Gründer: Bis zu 345 Millionen Euro in Google-Aktien

Pflichtmitteilung an die SEC enthüllt Details zur YouTube-Übernahme

Bisher war über die finanziellen Details der YouTube-Übernahme durch Google wenig bekannt. Die drei Gründer des Video-Portals erhielten dreistellige Millionen-Beträge - wenn auch nur in Google-Aktien.

Artikel veröffentlicht am , nz

War bislang über die finanziellen Details der Übernahme vom Oktober 2006 wenig bekannt, so brachte eine Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht nun einige Details ans Licht.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. INconnect GmbH, Heilbad Heiligenstadt, Berlin, Hamburg, Ingolstadt

Insgesamt 694.087 Google-Aktien hat Chad Hurley, einer der drei Gründer des Video-Portals YouTube, für die Übernahme seines Unternehmens durch die Suchmaschine erhalten. Die Papiere haben gemäß dem aktuellen Aktienkurs von Google einen Wert von 345,6 Millionen US-Dollar. Co-Gründer Steve Chen erhielt mit 625.087 Aktien nur etwas weniger als sein Kollege.

Der Dritte im Bunde, Jawed Karim, muss sich mit Aktien im Wert von 64,6 Millionen US-Dollar zufrieden geben. Der in Merseburg geborene Student hatte das Unternehmen recht früh verlassen, um in Stanford zu studieren.

Der gesamte Kaufpreis der Übernahme betrug den Angaben zufolge 1,65 Milliarden US-Dollar. Zum Zeitpunkt des Kaufs war das YouTube-Angebot gerade einmal 19 Monate alt, die Firma hatte 67 Angestellte. Experten warnten deshalb schon angesichts des hohen Preises vor einer massiven Überbewertung des Video-Portals. Als größtes Problem sehen Beobachter mögliche Verstöße gegen Rechte an geistigem Eigentum.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

quinoman 10. Feb 2007

Hallo, 345 Mio $ sind einen Menge. Selbst wenn der Kurs bei Verkauf grosser Mengen der...

Steuerfahnder 08. Feb 2007

Kann man nicht darauf wetten, dass der gute Mann demnächst gezwungen ist, die Hälfte zu...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

      •  /