Abo
  • Services:
Anzeige

Lycos erwägt, deutsches Internetzugangsgeschäft zu verkaufen

Rund 60.000 Kunden bringen 6 Millionen Euro Umsatz pro Jahr

Lycos erwägt, sein deutsches Internetzugangsgeschäft zu verkaufen und will dazu Verhandlungen mit verschiedenen potenziellen Käufern aufnehmen. In Schweden hat Lyocs sein Zugangsgeschäft bereits im Januar 2007 für rund 19 Millionen Euro verkauft.

Seit 1999 bietet Lycos Europe einen Internetzugang in Deutschland an, damals startete der Geschäftsbereich mit der Einführung des Schmalband-Angebots Comundo. 2003 kam dann ein DSL-Angebot hinzu. Heute zählt Lycos Europe in Deutschland rund 37.900 Breitbandkunden und 23.800 Schmalband-Kunden. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von rund 6 Millionen Euro pro Jahr.

Anzeige

Künftig will sich Lycos auf seine Kerngeschäfte konzentrieren, zu denen der Bereich Internetzugang nicht mehr zählt. Entsprechend soll nicht weiter in das Internetzugangsgeschäft investiert werden.


eye home zur Startseite
Gaskutscher 08. Feb 2007

Kündigen kannst du schon vorher - fristgereicht zum Vertragsende. Siehe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,00€
  2. 47,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  3. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  4. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  5. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel