Abo
  • IT-Karriere:

Unity Media steigt bei Premiere ein

Arena und Premiere arbeiten enger zusammen

Es ist noch nicht lange her, da standen sich Premiere und Unity Media mit Arena als Konkurrenten im Kampf um die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga gegenüber. Nun wollen die beiden zusammenarbeiten, Unity Media steigt bei Premiere ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Premiere bringt die Zusammenarbeit mit Unity Media eine flächendeckende Verbreitung von Premiere im Kabel, zudem erhält der Pay-TV-Sender bundesweite Satelliten-Verbreitungsrechte für den Sportsender Arena von Unity Media. Premiere-Satellitenkunden können Arena so ohne Wechsel des Receivers empfangen und für Premiere-Satelliten-Abonnenten, die das komplette Premiere-Paket gebucht haben, wird Arena am kommenden Freitag automatisch freigeschaltet.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Unity Media kann seinen Kabelkunden in Hessen und NRW langfristig die Premiere-Programme anbieten. Zudem schließt Unity Media einen Vertrag über technische Dienstleistungen für Premiere im Kabel und leitet so die vollständige Trennung von der Digitalplattform der Kabel Deutschland (KDG) ein.

Im Rahmen der Kooperation erhält Unity Media eine Beteiligung an Premiere von rund 16,7 Prozent. So will sich Unity Media als einer der führenden Anbieter von Triple-Play-Diensten positionieren.

Premiere legte derweil vorläufige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2006 vor. Zum 31. Dezember 2006 verfügte der Bezahlsender über 3,41 Millionen Abonnenten und erzielte bei einen Umsatz von 1,055 Milliarden Euro ein EBITDA in Höhe von 47,9 Millionen Euro. Das Nettoergebnis fällt mit -161,5 Millionen allerdings tiefrot aus.

Im vierten Quartal konnte Premiere 36.058 zusätzliche Abonnenten gewinnen, bis zum Jahresende 2007 will Premiere die Marke von 3,7 Millionen Abonnenten erreichen, 2008 soll dann die Marke von 4 Millionen genommen werden. Der Umsatz soll 2007 auf 1,1 und 2008 dann auf 1,2 Milliarden Euro anwachsen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

t.treude 19. Feb 2007

So jetzt ist die Betrügerrei perfekt. Als langjähriger Premiere Kunde bekommt man jetzt...

erkmarfeil 08. Feb 2007

#Wa? Gibt UEFA im HD doch jetzt schon für 10 - Volln4p!

sparvar 08. Feb 2007

premiere geht in den nächsten videoworld laden... "5 DVD's bitte..." "macht 8,50...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
    Astrobiologie
    Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

    Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
    Von Miroslav Stimac

    1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
    2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
    3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
    Ryzen 7 3800X im Test
    "Der schluckt zu viel"

    Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
    2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
    3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

      •  /