Abo
  • Services:

Wasabi: Einheitliche Desktop-Suche

Open-Source-Projekt arbeitet an Spezifikation

Im Rahmen des Freedesktop-Projektes arbeiten Entwickler an einer einheitlichen Desktop-Suche für Unix- und Linux-Systeme. Die grundlegende Spezifikation besteht bereits und wurde an unterschiedliche Projekte zur Evaluation weitergereicht. Im Mai 2007 sollen Spezifikationen und Schnittstellen fertig sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Wasabi-Projekt will eine einheitliche Spezifikation sowie Programmierschnittstellen für eine Desktop-Suche unter Unix und Linux schaffen. Zwar schreiben die Entwickler in ihrer Ankündigung "plattformunabhängig", dies dürfte sich jedoch eher auf die Unabhängigkeit von der eingesetzten Desktop-Oberfläche oder Ähnlichem beziehen. So wurden die GNOME-, KDE- und Xfce-Projekte auf die Arbeiten an Wasabi aufmerksam gemacht.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

An dem Projekt beteiligen sich unter anderem das Beagle- und das Tracker-Projekt, beides existierende Desktop-Suchen. Bisher bietet Wasabi verschiedene Spezifikationsentwürfe an, beispielsweise für das eigentliche Such-API und wie mit verschiedenen Grafik-Frameworks passende Bedienoberflächen erstellt werden können. Ferner wurde eine Abfragesprache gestaltet. Die APIs nutzen den Nachrichten-Bus D-Bus, der sich immer mehr für den Nachrichtenaustausch zwischen Anwendungen verbreitet.

Die Entwürfe sollen nun einen Monat lang kommentiert werden können, bis Ende Mai 2007 sollen die fertigen Spezifikationen vorliegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

nanisama? 09. Feb 2007

hast ja recht! ach noch was reiswein ist kein wein da es wie bier gemacht wird,also mach...

kostenlos... 08. Feb 2007

Was stimmt nicht? Aber... Genau das ist eben ein riesen Vorteil. Hast du in...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /