Abo
  • Services:

Nokias mobile Suche findet Smartphone-Daten

Suchapplikation "Meine Inhalte" für Symbian-S60-Smartphones

Nokias mobile Suche kann endlich auch auf einem Smartphone gespeicherte Inhalte finden. Durchsucht werden E-Mails, Textnachrichten, Kalendereinträge sowie Musik- und Videodateien. Ähnlich wie bei einer Desktopsuche indexiert die mobile Suche "Meine Inhalte" die gespeicherten Informationen und ermöglicht erst so das gezielte Aufspüren von Informationen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Während PalmOS-PDAs bereits seit der ersten Generation eine Suchfunktion für alle Daten auf dem Gerät vorweisen können, ist es bei den Handyherstellern noch keineswegs Standard, dass eine Suchfunktion für Daten auf dem Gerät integriert ist.

Stellenmarkt
  1. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  2. Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main

Bislang war Nokias mobile Suche ausschließlich als Suchapplikation für externe Daten konzipiert, die ihrerseits diverse Suchmaschinen wie Yahoo Suche oder das Örtliche abfragen.

Nokias mobile Suche der "Meine Inhalte-Suche" soll in 40 Sprachen erhältlich sein. Die Applikation läuft nur auf ausgewählten Symbian-S60-Smartphones. Dazu zählen die Geräte der N-Serie, der E-Serie und das Nokia 3250. Ältere Symbian-Smartphones müssen auf diese Suchfunktion verzichten.

Die kostenlose Anwendung kann unter www.nokia.com/mobilesearch heruntergeladen werden.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

skurt 09. Feb 2007

Danke, Quellen dazu? Wenn dem so wäre dann hat wohl Nokia den Fehler gemacht.


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /