Abo
  • Services:

Wer mehr verdient, zieht weniger Musik aus Tauschbörsen

Je jünger, desto doller

Für ihre Magisterarbeit hatte Beatrix Deiß eine Studie zur Nutzung von P2P-Musiktauschbörsen durchgeführt. An der Onlinebefragung beteiligten sich 639 Personen. Das Durchschnittsalter lag bei 27 Jahren. Die Teilnehmer waren fast ausschließlich männlich und hatten zu drei Vierteln als höchsten Bildungsabschluss mindestens Abitur.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Befragten speichern auf ihren Rechnern durchschnittlich 2.000 MP3s und benutzen am liebsten eDonkey. Sie schätzen am P2P-Wesen die gegenüber dem stationären Handel größere Musikauswahl und freuen sich über die Möglichkeit, die Musik Probe hören zu können. Die meisten Befragten sind der Ansicht, CDs sind zu teuer, doch ist der Kostenaspekt kein Hauptgrund für die Nutzung von P2P-Tauschbörsen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Das Download-Verhalten wird unter anderem vom Alter und dem Einkommen der Nutzer bestimmt, geht aus der Studie hervor. So sind jüngere Nutzer stärker aktiv als ältere. Zudem zeigte sich, dass mit höherem Einkommen weniger heruntergeladen wird.

Auch der Werterahmen ist entscheidend: Wer Normen und Gesetze eher als bindend betrachtet, lädt weniger Musik herunter. Auch eine höhere Angst vor zivil- und strafrechtlicher Verfolgung senkt die Download-Intensität. Ein knappes Drittel der Befragten nutzt Tauschbörsen weniger intensiv, seit mit verschärfter Verfolgung gerechnet werden muss.

Dennoch muss die Musikindustrie nicht unbedingt damit rechnen, dass die CD-Verkäufe durch die Tauschbörsennutzung zurückgehen. Ein knappes Drittel der Befragten kauft zwar weniger CDs, ein Fünftel hat seinen CD-Konsum aber erhöht. Musik-Fernsehen und Zeitschriften werden allerdings weniger häufig genutzt. Die Tauschbörsennutzer gehen, seitdem sie Daten tauschen, aber häufiger zu Konzerten und hören mehr Radio.

Die Studie soll in einigen Wochen auf grin.de erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-46%) 24,99€
  3. 23,49€
  4. 4,95€

Gezetertante 12. Feb 2007

Schwarzhören kostet genausowenig wie Schwarzsaugen und ist genauso legal.

^^ 09. Feb 2007

"Wer Normen und Gesetze eher als bindend betrachtet, lädt weniger Musik herunter." -ohne...

ME_Fire 08. Feb 2007

Ich auch. Ich kaufe mir eine DVD, schaue sie an und wenn ich sie satt habe tausche ich...

ME_Fire 08. Feb 2007

128Kbps sind für MP3 wirklich keine gute Qualität, wenn man es aber irgendwo unterwegs...

the real bass 08. Feb 2007

Aber mein Klientel liest kein "plus minus acht" Im Clubkontext finde ich Wünsche...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /