• IT-Karriere:
  • Services:

Bundesregierung: Keine Gesundheitsschäden durch Laserdrucker

In den gemeldeten Fällen gab es keine schwerwiegenden Gesundheitsstörungen

Die Bundesregierung antwortete auf eine kleine Anfrage der Grünen, dass Laserdrucker zwar sowohl Ozon und flüchtige organische Verbindungen als auch Staubinhaltsstoffe und Stäube mit unterschiedlichen Partikelgrößen freisetzen - gesundheitliche Gefährdungen seien jedoch "sehr unwahrscheinlich".

Artikel veröffentlicht am ,

In der Antwort der Regierung wird erwähnt, dass ein erster konkreter Schadensfall durch Toner der Vergiftungsstelle des Bundesinstituts für Risikobewertung im Oktober 2000 gemeldet wurde.

Stellenmarkt
  1. NEW AG, Mönchengladbach
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Bis Mitte Dezember 2006 sollen der Behörde insgesamt 99 Fälle gemeldet worden sein - bei einem Drittel davon sei ein möglicher Zusammenhang und bei acht Fällen ein "wahrscheinlicher Zusammenhang" mit Drucker-Toner festgestellt worden. Der Grund, warum die Regierung jedoch gesundheitliche Gefährdungen als sehr unwahrscheinlich bezeichnet, liegt darin, dass es in den 99 gemeldeten Fällen nie zu einer schwerwiegenden Gesundheitsstörung kam.

Außerdem gibt es nach Informationen der Bundesregierung bislang keine wissenschaftlichen Berichte über die Wirkung von Tonerstäuben nach Langzeitexposition bei Menschen. Auch zur allergischen bzw. pseudoallergischen Auswirkung sind nur einige Fallbeschreibungen bekannt. Studien bezüglich der Auswirkungen auf Kinder, Kranke oder Schwangere sind der Bundesregierung nach eigener Aussage nicht bekannt.

Ein einjähriges Forschungsprojekt, das von 2005 bis 2006 lief, untersuchte die Schadstoffbedingungen in Büros unter realen Bedingungen. Derzeit werden die Messergebnisse ausgewertet und Anfang dieses Jahres soll der Bericht vorliegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,19€
  2. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  3. 444,99€

Heiko 08. Feb 2007

ich werde mal willkürlich drauflosschreiben: In unzähligen Studien konnten nie...

druckerlobby 08. Feb 2007

...wenigstens bei einem hat unsere gehirnwäsche gefruchtet...

studi 08. Feb 2007

Na ja, heisst ja nicht zwingend dass es er unbedingt gesund ist. Allerdings bleibt die...

skythe 08. Feb 2007

Armes .de

din geschädigter 08. Feb 2007

voll der Blödsinn. "In den gemeldeten Fällen gab es keine schwerwiegenden...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
    •  /