• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone bringt BlackBerry-Tarif für Wenignutzer

Kein Inklusivvolumen; Abrechnung nach übertragener Datenmenge

Vodafone hat mit BlackBerry Starter einen neuen Tarif zur BlackBerry-Nutzung vorgestellt. Der Dienst deckt Push-E-Mail-Funktionen ab und wird nach übertragener Datenmenge abgerechnet. Damit erhalten auch Gelegenheitsnutzer die Möglichkeit, die Push-E-Mail-Funktion von BlackBerry zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Abrechnung im Tarif BlackBerry Starter erfolgt in 10-KByte-Schritten, so dass 10 KByte jeweils 19 Cent kosten. Nach Vodafone-Angaben reichen die 10 KByte für etwa drei E-Mails. Der Dienst soll allen Vodafone-Kunden mit Laufzeitvertrag ab sofort zur Verfügung stehen. Wird der Dienst von Kunden regelmäßig genutzt, steht auf Wunsch eine automatische Tarifanpassung bereit. Für zusätzlich 5,- Euro pro Monat gibt es etwa die Tarifoption Vodafone BlackBerry S, die ein monatliches Inklusivvolumen von 1 MByte umfasst.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten

Über den Dienst können bis zu zehn verschiedene E-Mail-Adressen abgefragt werden, die dann gesammelt über den BlackBerry-Dienst auf das Mobiltelefon geschickt werden. Dieses muss auf den Einsatz von BlackBerry vorbereitet sein. Der Dienst kann aktiviert werden, indem die kostenlose Service-Rufnummer 1212 aus dem Vodafone-Netz angerufen wird.

Bei dem Vodafone-Angebot stellt sich aber die Frage, ob Wenignutzer überhaupt die BlackBerry-Funktion benötigen, weil hier auch auf die Push-Funktion verzichtet werden kann. Denn das gelegentliche Abrufen von E-Mails per Handy kann mit eigentlich jedem Mittelklasse-Handy abgewickelt werden. Dazu benötigt man lediglich einen E-Mail-Client auf dem mobilen Begleiter und braucht dann auch kein BlackBerry-taugliches Mobiltelefon.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

RyoBerlin 09. Dez 2007

Verbindung wird getrennt wenn 1. Du die Verbindung manuell trennst 2. Das Programm die...

RyoBerlin 09. Dez 2007

WATT? 10cent pro eMail? bei Simyo zahlt man ca. 0,15cent pro email..........

Blar 09. Feb 2007

Und vielleicht benutzt die Firma die das genannte "ernstzunehmende Business" betreibt...

a 07. Feb 2007

ach, was erzähl ich da, das Preisbeispiel galt für 300KB ^^


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /