Gmail als Java-Applet für Handys in Deutsch ist da

Mobile Nutzung von Googles E-Mail-Dienst

Die seit Juni 2006 in englischer Sprache verfügbare mobile Variante von Google Mail alias Gmail steht ab sofort auch in einer deutschsprachigen Oberfläche bereit. Damit können Gmail-Nutzer ihre Nachrichten auf dem Mobiltelefon abrufen und verwenden hierbei die vertraute Bedienung des Google-Dienstes.

Artikel veröffentlicht am , yg

Google Mail alias Gmail fürs Handy funktioniert nach Google-Angaben wie das Pendant auf dem Desktop. Der Nutzer meldet sich bei dem Dienst an und kann seine E-Mails mobil einsehen und beantworten. Bilder kann er sich wie gehabt herunterladen oder auf seinem Display anzeigen lassen. Dies gilt auch, wenn Bilder in einem ZIP-Archiv verpackt sind. Die Daten werden dabei an die kleinen Handybildschirme optimiert dargestellt. Auf dem Handy steht auch die Suche zur Verfügung, die von der Desktop-Variante bekannt ist.

Stellenmarkt
  1. Architekt für Continuous Testing Automation (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart, Unterföhring (bei München)
  2. Koordinator / Spezialist für Geoinformationssysteme (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
Detailsuche

Um eine E-Mail zu schreiben, die gesendeten E-Mails anzusehen oder zu löschen, drückt der Nutzer rechts unten "Menü" und es erscheinen dann die Funktionen, die bei der Desktop-Variante am linken Rand stehen. Wer längere E-Mails bekommt, kann sich glücklich schätzen, falls er ein Mobiltelefon mit Scrollrad besitzt - eine lange Textseite mit dem üblichen Fünf-Wege-Stick durchzuscrollen ist je nach Handymodell und Trägheit der Fünf-Wege-Key nicht unbedingt ein Vergnügen.

Gleiches gilt für die Nutzung von Google Mail an Orten, an denen nur GPRS zur Verfügung steht. Da wartet man durchaus ein bis zwei Minuten, bis sich die Seite aufgebaut hat. Eben mal schnell E-Mails abrufen ist damit kaum möglich. Bei einer schnellen Datenverbindung via UMTS, HSDPA oder WLAN dürfte die Anwendung jedoch ähnlich zügig agieren wie auf dem Desktop. Alternativ dazu lässt sich das Gmail-Postfach mit einem beliebigen E-Mail-Client per POP3-Protokoll abrufen, so dass hier keine lästigen Wartezeiten anfallen sollten.

Google Mail gibt es derzeit für Java-fähige Mobiltelefone auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Um den Dienst nutzen zu können, muss der Nutzer bei seinem Mobilfunkbetreiber die Datendienste des Anbieters freigeschaltet haben. Bei vielen Prepaid-Angeboten ist dies nicht der Fall.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Google Mail fürs Handy ist 130 KByte groß und kann hier heruntergeladen werden. Die von der Desktop-Variante bekannten Werbeeinblendungen erscheinen in der Handy-Ausführung nicht. Neuerdings ist keine Einladung mehr erforderlich, um Gmail alias Google Mail zu nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /