Abo
  • Services:
Anzeige

Gmail als Java-Applet für Handys in Deutsch ist da

Mobile Nutzung von Googles E-Mail-Dienst

Die seit Juni 2006 in englischer Sprache verfügbare mobile Variante von Google Mail alias Gmail steht ab sofort auch in einer deutschsprachigen Oberfläche bereit. Damit können Gmail-Nutzer ihre Nachrichten auf dem Mobiltelefon abrufen und verwenden hierbei die vertraute Bedienung des Google-Dienstes.

Google Mail alias Gmail fürs Handy funktioniert nach Google-Angaben wie das Pendant auf dem Desktop. Der Nutzer meldet sich bei dem Dienst an und kann seine E-Mails mobil einsehen und beantworten. Bilder kann er sich wie gehabt herunterladen oder auf seinem Display anzeigen lassen. Dies gilt auch, wenn Bilder in einem ZIP-Archiv verpackt sind. Die Daten werden dabei an die kleinen Handybildschirme optimiert dargestellt. Auf dem Handy steht auch die Suche zur Verfügung, die von der Desktop-Variante bekannt ist.

Anzeige

Um eine E-Mail zu schreiben, die gesendeten E-Mails anzusehen oder zu löschen, drückt der Nutzer rechts unten "Menü" und es erscheinen dann die Funktionen, die bei der Desktop-Variante am linken Rand stehen. Wer längere E-Mails bekommt, kann sich glücklich schätzen, falls er ein Mobiltelefon mit Scrollrad besitzt - eine lange Textseite mit dem üblichen Fünf-Wege-Stick durchzuscrollen ist je nach Handymodell und Trägheit der Fünf-Wege-Key nicht unbedingt ein Vergnügen.

Gleiches gilt für die Nutzung von Google Mail an Orten, an denen nur GPRS zur Verfügung steht. Da wartet man durchaus ein bis zwei Minuten, bis sich die Seite aufgebaut hat. Eben mal schnell E-Mails abrufen ist damit kaum möglich. Bei einer schnellen Datenverbindung via UMTS, HSDPA oder WLAN dürfte die Anwendung jedoch ähnlich zügig agieren wie auf dem Desktop. Alternativ dazu lässt sich das Gmail-Postfach mit einem beliebigen E-Mail-Client per POP3-Protokoll abrufen, so dass hier keine lästigen Wartezeiten anfallen sollten.

Google Mail gibt es derzeit für Java-fähige Mobiltelefone auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Um den Dienst nutzen zu können, muss der Nutzer bei seinem Mobilfunkbetreiber die Datendienste des Anbieters freigeschaltet haben. Bei vielen Prepaid-Angeboten ist dies nicht der Fall.

Google Mail fürs Handy ist 130 KByte groß und kann hier heruntergeladen werden. Die von der Desktop-Variante bekannten Werbeeinblendungen erscheinen in der Handy-Ausführung nicht. Neuerdings ist keine Einladung mehr erforderlich, um Gmail alias Google Mail zu nutzen.


eye home zur Startseite
Billy 11. Feb 2007

Dass es dieses Java-Programm schon lange gibt, bestreitet doch niemand? Einzige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Seitenbau GmbH, Konstanz
  2. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Predator 2 und Predators für je 3€ und Fight Club für 2,96€+ jeweils 5€ FSK-18...

Folgen Sie uns
       


  1. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  2. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  3. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  4. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  5. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  6. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  7. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  8. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  9. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  10. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Sieht ja chic aus

    der_wahre_hannes | 09:27

  2. Re: 2022...

    bernd71 | 09:27

  3. Re: hoffentlich auch wieder einen LAN Modus

    NaruHina | 09:26

  4. freue mich wie ein kind...

    Unix_Linux | 09:25

  5. Re: Das Veröffentlichungsdatum von Age of Empires...

    ArcherV | 09:25


  1. 09:02

  2. 07:49

  3. 07:23

  4. 07:06

  5. 20:53

  6. 18:40

  7. 18:25

  8. 17:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel