Abo
  • IT-Karriere:

Weiterhin E-Sport-Turniere auf der CeBIT

Electronic Sports League und World Cyber Games auch 2007 in Hannover

Trotz der neuen Ausrichtung der Messe halten die größte deutsche Liga für wettbewerbsorientiertes Computerspielen "Electronic Sports League" (ESL) und die internationalen "World Cyber Games" (WCG) an der CeBIT als Austragungsort für Finalspiele fest.

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl wie bereits berichtet die im vergangenen Jahr als "Gaming-Halle" umfunktionierte Halle 27, die Teil der gescheiterten Sonderausstellung "Digital Living" war, im Jahr 2007 geschlossen bleibt, wird es dennoch Computerspiele-Turniere auf der CeBIT geben. Dies bekräftigte im Gespräch mit Golem.de Ralf Reichert, Geschäftsführer der ESL. Sein Unternehmen hat für sein Finale der europäischen Turnierserie "Extreme Masters by ESL" über 600 Quadratmeter Standfläche in der Halle 21 gemietet, die laut der Messe AG 2007 unter dem Motto "Digital Equipment and Systems" steht. Dort finden sich auch zahlreiche Hardwarehersteller, die E-Sportler ausrüsten, wie z.B. Gigabyte, Cooler Master und OCZ.

Stellenmarkt
  1. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  2. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee

Diese Halle befindet sich am westlichen Rand des Messegeländes, direkt am Eingang "West 3". Offenbar will die Messe AG auch durch die Platzierung die meist jungen Spiele-Fans von den Fachbesuchern trennen. Die ESL will durch ein "ausgefeiltes Standkonzept", so Reichert, die Besucherströme in die richtigen Bahnen lenken. So sind unter anderem eigene Bereiche des Standes geplant, in denen die Zuschauer das Turnier verfolgen können.

Die CeBIT selbst steht für Reichert aber auch nach ihrer Neuausrichtung als Austragungsort für E-Sport-Turniere nicht in Frage. Der Geschäftsführer der ESL bezeichnete das neue Konzept als "nachvollziehbaren Schritt". Für sein Unternehmen diene die Messe nicht nur als Publikumsmagnet, sondern auch dazu, sich der Branche zu zeigen. Ihren CeBIT-Auftritt plant die ESL in Zusammenarbeit mit ihrem Hauptsponsor Intel.

Wie auch schon im Vorjahr wird es aber neben dem Engagement der ESL eine ganze Halle nur für den E-Sport geben - und zwar von den "World Cyber Games" (WCG) in der Halle 22, die direkt neben der Halle 21 mit dem ESL-Stand gelegen ist. Die WCG - wiederum gesponsert von AMD - mietet die gesamte Halle 22 mit 8.000 Quadratmetern und will die Spiele dort auf großen Leinwänden zeigen.

Wie Thomas von Treichel, der Sprecher des deutschen WCG-Veranstalters "Advanced Cyber Entertainment GmbH", gegenüber Golem.de erklärte, ist auch für sein Unternehmen die CeBIT unverändert wichtig. Man habe sich vor drei Jahren "bewusst entschieden", den WCG-Qualifier für das internationale Finale, das im Jahr 2007 in Seattle ausgespielt wird, in Hannover stattfinden zu lassen und nicht etwa auf der Games Convention in Leipzig. Damit will die WCG, so von Treichel, das Thema E-Sport auch den Fachbesuchern der IT-Branche nahe bringen.

Wenn es nach dem WCG-Veranstalter geht, so laufen seine Turniere auch weiterhin auf der CeBIT ab. Aber, so von Treichel, "erst nach der CeBIT 2007 reden wir mit der Messe AG über 2008".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

DasGegenvorurteil 29. Feb 2008

Hmm ich bin 20 , hab keine Pickel, hab ein geregeltes soziales Umfeld, komme aus BAYERN...

eYo 07. Feb 2007

Lustiger weise wird dieser "Sport" aber mit "Computern" ausgetragen. Wieso sollten die...

Ralea 07. Feb 2007

Hallo liebe Geisteskranken und Besserwisser, ich finde die Diskussion ob eSport Sport ist...

KRM 06. Feb 2007

1. Die meisten in der ESL/WCG sind volljährig also erwachsen. 2. GIGA kann man auch ohne...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


      •  /