Abo
  • Services:
Anzeige

Zwei neue Cybershot-Handys von Sony Ericsson

Nachfolger des K800i vorgestellt

Als neues Topmodell in der Cybershot-Reihe der Mobiltelefone von Sony Ericsson soll das K810 vor allem die ersten beiden Cybershot-Handys ablösen. Der Neuling wurde dafür leicht überarbeitet, gleicht technisch aber weitgehend dem K800i. Mit dem K550i gesellt sich ein weiterer Spross zur Cybershot-Handy-Reihe hinzu.

Sony Ericsson K810i
Sony Ericsson K810i
Wie auch schon das K800i besitzt die Neuvorstellung K810i eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus sowie Xenonblitz mit Rote-Augen-Korrektur. Die Foto-Software wurde nach Herstellerangaben verbessert und es gibt nun Möglichkeiten, Bilder direkt auf dem Handy zu bearbeiten. Außerdem sollen mehrere Kameraknöpfe bereitstehen, um wichtige Fotofunktionen direkt zu erreichen und es gibt einen Bildstabilisator, um Verwacklungen zu vermeiden.

Anzeige

Ansonsten gleicht der Neuling dem K800i, ist aber bei nahezu gleichen Leistungsdaten dünner geworden. Das K810i misst 104 x 46 x 17 mm und besitzt ein 2-Zoll-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln, auf dem bis zu 262.144 Farben erscheinen. Das Cybershot-Handy kommt als UMTS-Gerät und unterstützt die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und GPRS. Mit einer Akkuladung schafft das K810i eine Sprechdauer von 10 Stunden im GSM-Betrieb und bescheidenen 2,5 Stunden im UMTS-Netz. Die Bereitschaftszeit gibt Sony Ericsson mit rund 16 Tagen an.

Sony Ericsson K550i
Sony Ericsson K550i
Das K550i begnügt sich im Vergleich zum Top-Modell mit einer 2-Megapixel-Kamera, der die Autofokus-Funktion sowie die überarbeitete Cybershot-Software zur Seite stehen. Auf den Xenonblitz muss man hier aber verzichten. Zu dem 1,9-Zoll-Display machte Sony Ericsson keine Angaben zur Auflösung. Die maximale Farbanzahl beträgt auch hier 262.144 Farben. Das 102 x 46 x 14 mm messende Quad-Band-Mobiltelefon funkt in den GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt EDGE. Es bietet eine Plauderdauer von 7 Stunden und der Akku hält nach Herstellerangaben im Bereitschaftsmodus 14,5 Tage.

Beide Mobiltelefone besitzen einen internen Speicher von 64 MByte und lassen sich per Memory Stick Micro erweitern. Während das K810i mit einer 128-MByte-Variante ausgeliefert wird, kommt das K550i ohne Speicherkarte. Die zwei Handys unterstützen USB 2.0, Bluetooth 2.0 und bringen mit NetFront von Access einen vollwertigen HTML-Browser mit News-Feed-Unterstützung. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen Java MIDP 2.0, ein E-Mail-Client, ein Instant-Messenger, ein UKW-Radio sowie ein Musik-Player.

Sony Ericsson will das K810i im zweiten Quartal 2007 für 399,- Euro ohne Vertrag auf den Markt bringen. Bereits im ersten Quartal 2007 erscheint das K550i zum Preis von 299,- Euro ohne Vertrag.


eye home zur Startseite
Genetiv 23. Feb 2007

ist ja gut: mehr klein zufrieden jetzt?

Boby-Lee 16. Feb 2007

ich finde den Joystick gar nicht mal so schlimm passt zu den Rundentasten. Ich war mal...

OJ85 08. Feb 2007

Infos zum preis des w880i bei handyzek.de allgemeine info an alle leute :) handyzek.de...

Ertl 06. Feb 2007

Ja, aber soooo kannst du es doch auch nicht sagen. Man darf doch nicht alle über einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg
  2. PROMETEC GmbH, Aachen
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. seneos GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  2. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  3. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

  4. Krack-Angriff

    Kein Grund zur Panik

  5. Electronic Arts

    Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

  6. EU-Urheberrechtsreform

    Streit über Uploadfilter und Grundrechte

  7. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  8. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  9. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  10. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Großhandelstarif 7,70?

    Matty194 | 11:26

  2. Re: Der "Fortschritt" ist inzwischen nur noch...

    Slurpee | 11:25

  3. Re: Kleinreden ist Verteidigung der Hersteller

    as (Golem.de) | 11:24

  4. Re: Es gibt ja eine Alternative

    ckerazor | 11:24

  5. Re: Die Chronologie ist entscheidend.

    Menplant | 11:22


  1. 11:21

  2. 11:09

  3. 11:01

  4. 10:48

  5. 10:46

  6. 10:20

  7. 09:01

  8. 08:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel