Abo
  • Services:
Anzeige

Zwei neue Cybershot-Handys von Sony Ericsson

Nachfolger des K800i vorgestellt

Als neues Topmodell in der Cybershot-Reihe der Mobiltelefone von Sony Ericsson soll das K810 vor allem die ersten beiden Cybershot-Handys ablösen. Der Neuling wurde dafür leicht überarbeitet, gleicht technisch aber weitgehend dem K800i. Mit dem K550i gesellt sich ein weiterer Spross zur Cybershot-Handy-Reihe hinzu.

Sony Ericsson K810i
Sony Ericsson K810i
Wie auch schon das K800i besitzt die Neuvorstellung K810i eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus sowie Xenonblitz mit Rote-Augen-Korrektur. Die Foto-Software wurde nach Herstellerangaben verbessert und es gibt nun Möglichkeiten, Bilder direkt auf dem Handy zu bearbeiten. Außerdem sollen mehrere Kameraknöpfe bereitstehen, um wichtige Fotofunktionen direkt zu erreichen und es gibt einen Bildstabilisator, um Verwacklungen zu vermeiden.

Anzeige

Ansonsten gleicht der Neuling dem K800i, ist aber bei nahezu gleichen Leistungsdaten dünner geworden. Das K810i misst 104 x 46 x 17 mm und besitzt ein 2-Zoll-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln, auf dem bis zu 262.144 Farben erscheinen. Das Cybershot-Handy kommt als UMTS-Gerät und unterstützt die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und GPRS. Mit einer Akkuladung schafft das K810i eine Sprechdauer von 10 Stunden im GSM-Betrieb und bescheidenen 2,5 Stunden im UMTS-Netz. Die Bereitschaftszeit gibt Sony Ericsson mit rund 16 Tagen an.

Sony Ericsson K550i
Sony Ericsson K550i
Das K550i begnügt sich im Vergleich zum Top-Modell mit einer 2-Megapixel-Kamera, der die Autofokus-Funktion sowie die überarbeitete Cybershot-Software zur Seite stehen. Auf den Xenonblitz muss man hier aber verzichten. Zu dem 1,9-Zoll-Display machte Sony Ericsson keine Angaben zur Auflösung. Die maximale Farbanzahl beträgt auch hier 262.144 Farben. Das 102 x 46 x 14 mm messende Quad-Band-Mobiltelefon funkt in den GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt EDGE. Es bietet eine Plauderdauer von 7 Stunden und der Akku hält nach Herstellerangaben im Bereitschaftsmodus 14,5 Tage.

Beide Mobiltelefone besitzen einen internen Speicher von 64 MByte und lassen sich per Memory Stick Micro erweitern. Während das K810i mit einer 128-MByte-Variante ausgeliefert wird, kommt das K550i ohne Speicherkarte. Die zwei Handys unterstützen USB 2.0, Bluetooth 2.0 und bringen mit NetFront von Access einen vollwertigen HTML-Browser mit News-Feed-Unterstützung. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen Java MIDP 2.0, ein E-Mail-Client, ein Instant-Messenger, ein UKW-Radio sowie ein Musik-Player.

Sony Ericsson will das K810i im zweiten Quartal 2007 für 399,- Euro ohne Vertrag auf den Markt bringen. Bereits im ersten Quartal 2007 erscheint das K550i zum Preis von 299,- Euro ohne Vertrag.


eye home zur Startseite
Genetiv 23. Feb 2007

ist ja gut: mehr klein zufrieden jetzt?

Boby-Lee 16. Feb 2007

ich finde den Joystick gar nicht mal so schlimm passt zu den Rundentasten. Ich war mal...

OJ85 08. Feb 2007

Infos zum preis des w880i bei handyzek.de allgemeine info an alle leute :) handyzek.de...

Ertl 06. Feb 2007

Ja, aber soooo kannst du es doch auch nicht sagen. Man darf doch nicht alle über einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Brabender Technologie GmbH & Co. KG, Duisburg
  2. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. (-72%) 5,55€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android P

    Hintergrundaktivitäten von Apps werden stärker beschränkt

  2. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung

  3. Betaversionen

    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

  4. Homee

    Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden

  5. Apfel

    Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen

  6. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  7. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  8. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  9. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  10. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Danke für die Offenlegung

    budweiser | 08:36

  2. Re: Ach die haben einen Double Fine gemacht.

    Trollfeeder | 08:36

  3. Re: ENDLICH

    Astorek | 08:35

  4. Re: Das ist doch mal eine tolle Idee

    Unregistriert | 08:34

  5. Re: Datenbanken, Container, Virtuelle Server...

    pumok | 08:32


  1. 08:33

  2. 08:01

  3. 07:41

  4. 07:24

  5. 07:12

  6. 23:10

  7. 17:41

  8. 17:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel