Abo
  • Services:

Musik-Player Amarok 1.4.5 erschienen

Linux-Programm soll künftig auch unter MacOS X und Windows laufen

Mit Amarok 1.4.5 ist die letzte Version der 1.4.x-Serie des KDE-Musik-Players erschienen, die neue Funktionen bekam. Dazu zählt ein Verzeichnis für Shoutcast-Streams. Die Musikwiedergabe bei Verwendung der Xine-Engine soll zudem besser sein. Nun wird an Amarok 2.0 gearbeitet, womit das Programm auch nativ unter MacOS X und Windows laufen soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Schon seit Amarok 1.4.4 ist die Software an den Musik-Download-Shop des Indielabels Magnatune angebunden. Nun wird auch der Re-Download-Manager, um Downloads nochmals durchzuführen, unterstützt. Damit können Titel aus dem Shop erneut heruntergeladen werden, beispielsweise in einem anderen Dateiformat. Für Shoutcast-Streams gibt es nun ein extra Verzeichnis.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Musikstücke lassen sich in der neuen Amarok-Version mit beliebigen Etiketten versehen, die sich sowohl über die Oberfläche als auch über DCOP-Funktionen verwalten lassen. Beim Einsatz des Equalizers der Xine-Engine wurde zudem die Tonqualität verbessert. Außerdem gab es kleinere Änderungen an der Benutzeroberfläche und Amarok überträgt nun Informationen wie den Zeitpunkt der letztmaligen Wiedergabe eines Stückes an einen angeschlossenen iPod. Einen Ausblendeffekt beim Beenden der Wiedergabe gibt es in der neuen Version auch bei Einsatz der Helix-Engine.

Nach Amarok 1.4.5 soll keine weitere Version mit neuen Funktionen der 1.4.x-Serie mehr erscheinen. Vielmehr arbeiten die Entwickler bereits an der auf Qt4 setzenden Version 2.0, die für KDE 4 gedacht ist. Doch zusätzlich soll sie auch nativ unter MacOS X sowie Windows laufen. Eine Veröffentlichung könnte laut dem Amarok-Team noch im Sommer 2007 anstehen.

Sämtliche Änderungen listet das Changelog auf. Der Musik-Player Amarok 1.4.5 steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)

e-user 07. Feb 2007

Antworten im Text. Da bin ich vollkommen Deiner Meinung. Ich weiß zwar nicht, welche...

Anonymer Nutzer 06. Feb 2007

POSIX, oder nicht?

Chris4223 06. Feb 2007

Vor allem was kdemultimedia betrifft, wird das auf jeden Fall in Zukunft anders laufen...

wiZ-art 06. Feb 2007

Traurig, aber wahr... :(

Levishadow 06. Feb 2007

also Edgy marg es anscheinend auch nicht! aber die Sourcen funzen wirklich ohne probleme^^


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

    •  /