Abo
  • Services:

Erstes Handy mit ausrollbarem Display vorgestellt

Texte auf dem Cellular Book von Telecom Italia lesen sich ähnlich wie auf Papier

Telecom Italia Mobile (TIM) und Polymer Vision wollen auf der 3GSM in Barcelona mit dem Cellular Book das erste Mobiltelefon mit ausrollbarem Display vorstellen. Die Anzeige soll 5 Zoll messen und dank 16 Graustufen und hohem Kontrast ähnlich gut lesbar sein wie Papier. Das Cellular Book soll im Laufe des Jahres 2007 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Cellular Book
Cellular Book
Das Gerät nutzt ein 5 Zoll großes Display, das der Nutzer bei Bedarf ausziehen kann und das somit größer ist als das eigentliche Handy. Die aus Polymer-Molekülen gebaute Anzeige bietet 16 Graustufen und einen hohen Kontrast, daher sollen Texte, die auf dem Display angezeigt werden, ähnlich gut lesbar sein wie auf Papier Gedrucktes. Selbst bei grellem Sonnenlicht verspricht der Hersteller, dass das Polymer-Display nicht blendet.

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Telecom Italia empfiehlt das Handy insbesondere zum Zeitunglesen oder zum Schmökern in einem Buch. Entsprechende Angebote zum Herunterladen werden auf der Telecom-Italia-Homepage zu finden sein.

Cellular Book
Cellular Book
Derzeit können nur Texte in Schwarz-Weiß dargestellt werden, in Zukunft sollen auch Farbdisplays und Anzeigen für bewegte Bilder entwickelt werden. Der interne Speicher des neuen Handys soll 4 GByte fassen. Zum Datenabgleich mit einem PC nutzt das Cellular Book Mini-USB. Das Handy ermöglicht den Datentausch via UMTS oder EDGE, ferner ist DVB-H an Bord. Durch das Menü surft der Handybesitzer über einen LED-Touchscreen.

Die Display-Technik beruht dabei auf der von Polymer Vision vor 18 Monaten auf der IFA in Berlin vorgestellten Konzeptstudie Readius.

Das Cellular Book soll bei durchschnittlicher Nutzung etwa 10 Tage einsatzbereit sein, bevor es wieder neu geladen werden muss. Telecom Italia gibt dabei leider nicht an, welche Annahmen für eine durchschnittliche Nutzung zu Grunde liegen.

Weiter fehlen noch Angaben zu Größe und Gewicht sowie der Preis des neuen Gerätes. In Italien soll das Cellular Book über TIM vertrieben werden, Polymer Vision übernimmt die Vermarktung in der restlichen Welt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (-40%) 11,99€
  3. 4,99€

ovambo 07. Feb 2007

Soweit ich weiß, ist das auch so. Naja, vielleicht nicht Folie, aber zumindest eine...

drunken master 06. Feb 2007

wird wohl ähnlich real werden wie der zeppelin, der alle handymasten ersetzen sollte....

Finales Stadium 06. Feb 2007

Falsch. Im finalen Stadium sind wir, wie aus Star Trek bekannt, auf solche stofflichen...

wiwiwiwi heul 06. Feb 2007

Weil das Gerät eben DVB-H hat! kann man nix dran ändern! hör auf zu heulen!


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /