Apple schließt Frieden mit Apple

Außergerichtliche Beilegung: All you need is love

Der Computerhersteller Apple und die Plattenfirma Apple der Beatles haben ihren Streit, den die Medien schon zum Apfelkrieg hochstilisierten, nun außergerichtlich beigelegt. Fortan soll ein neues Abkommen zwischen den Unternehmen für den markenrechtlichen Frieden sorgen. Schon 1991 hatten die beiden Apple-Unternehmen einen solchen Vertrag geschlossen, der durch den Eintritt Apples in das Musikgeschäft hinfällig wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vertrag von 1991 sah vor, dass die Computerfirma sich nicht im Segment Musik betätigt, das Apple (Records) vorbehalten war. Durch den iTunes-Musik- und Videoladen jedoch passierte genau das, was sich vermutlich 1991 niemand vorstellen konnte.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Dem neuen Vertrag nach bekommt der Computerhersteller nun alle Markenrechte am Namen "Apple" und die gleichnamige Plattenfirma erhält dauerhafte Lizenzen für die Bereiche, die sie betreffen.

Der schwelende Markenrechtsstreit zwischen den Apfelfirmen wurde ebenfalls beigelegt. Jede Partei trägt ihre eigenen Kosten des Rechtsstreits. Die finanziellen Details des Deals sind geheim.

Apple Records wurde 1968 von den Beatles gegründet und gehörte als Unterabteilung zu Apple Corps. Neben dem Computerhersteller benutzt auch das Plattenlabel einen Apfel als Logo.

Die Musik der Beatles ist nach wie vor nicht im iTunes-Musikladen zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


:-) 06. Feb 2007

Ich wußte gar nicht, dass das Ding ApplePot heißt :-)

spacy 06. Feb 2007

http://de.wikipedia.org/wiki/Beatles

darbeiter 06. Feb 2007

hat er nicht hin und hergescrollt, bis er was ausgewählt hat? hat er bestimmt lang geübt...

alter schnee 06. Feb 2007

OHH... YEAH... all you need is $$... das wird aber natuerlich riesig angekuendigt mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. China: Illegale Kryptominer zapfen Strom von Staatsfirmen an
    China
    Illegale Kryptominer zapfen Strom von Staatsfirmen an

    Im Kampf gegen Kryptomining haben chinesische Behörden entdeckt, dass auch in staatlichen Unternehmen und Behörden Strom abgezapft wurde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /