Abo
  • Services:
Anzeige

Vista kann Apples iPod zerstören (Update)

Update für iTunes-Software kommt erst in ein paar Wochen

Microsoft hat lange Zeit an Windows Vista gearbeitet und im Zuge dessen auch mit Hard- und Softwareherstellern zusammengearbeitet, um Unverträglichkeiten mit Windows Vista beim Marktstart auszuräumen. Ganz aufgegangen ist das Konzept nicht. So zeigt sich Apple eher unbeeindruckt vom Vista-Marktstart, bietet keine angepasste iTunes-Software und warnt nun davor, dass ein iPod kaputtgehen kann, wenn der Player mit Windows Vista in Berührung kommt.

Als gravierendste Unverträglichkeit mit Windows Vista erweist sich die Betriebssytemkomponente zum Auswurf angeschlossener Hardware. Dieser Windows-Mechanismus kann einen iPod funktionsuntüchtig machen, heißt es recht lapidar in einer Mitteilung von Apple. Wird der iPod über das Control-Menü in iTunes abgemeldet, soll es hingegen keine Schwierigkeiten geben.

Anzeige

Schwierigkeiten sind aber zu erwarten, wenn über iTunes gekaufte Musikstücke mit Windows Vista abgespielt werden sollen. Dies soll derzeit vielfach nicht möglich sein. Wenn bei einem mit Windows Vista verbundenen iPod die Option "Enable Disk Use" deaktiviert ist, lässt sich die iPod-Software weder aktualisieren noch wiederherstellen und iPod-Einstellungen können ebenfalls nicht vorgenommen werden.

Bei gleicher Einstellung (deaktiviertes "Enable Disk Use") arbeitet die Auto-Sync-Funktion nicht korrekt, so dass eine Neuverbindung erforderlich wird, bevor die Synchronisation reibungslos arbeitet. Ferner laufen die Animationen der CD-Alben in iTunes langsamer ab als erwartet und es lassen sich keine Adressen und Termine mehr mit einem iPod abgleichen.

Eine an Windows Vista angepasste Version von iTunes soll erst in einigen Wochen erscheinen. Einen genauen Veröffentlichungstermin hat Apple nicht genannt. Auch wenn Apple empfiehlt, so lange zu warten, so gibt es doch zumindest schon ein iTunes Repair Tool for Vista 1.0 für das aktuelle iTunes 7.0.2, mit dem sich unter iTunes gekaufte Musikstücke wieder unter Vista wiedergeben lassen.


eye home zur Startseite
Jonas Ruppen 30. Jul 2007

Naja, mich stört die Strategie die Microsoft momentan hat. Nämlich die Leute in den...

Graf Porno 08. Feb 2007

Und genau das meinte ich. Und kaum hatte man alle 500 Macs umgetauscht, Software und...

macray 07. Feb 2007

Warum nicht gleich alles per winamp? der unterstützt das genauso, da brauche ich weder...

Hmmm 07. Feb 2007

Allerdings! Ubuntu installiert reibungslos in der Hälfte der Zeit, die eine Windows XP...

Abroxas 06. Feb 2007

apple bemüht sich nicht um eine vista-portierung, microsoft sich nicht um die...


wi01b.net / 08. Feb 2007

Vista zerstört iPods

www.freewarearchiv.ch / 06. Feb 2007

Silentblog / 05. Feb 2007

Zitronenkern / 05. Feb 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, München, Leinfelden-Echterdingen, Wolfsburg, Bonn
  2. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin, Sankt Ingbert (Home-Office)
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Debatte nach Wanna Cry

    Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?

  2. Drohne

    DJI Spark ist ein winziger Spaßcopter mit Gestensteuerung

  3. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  4. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  5. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  6. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  7. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  8. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  9. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  10. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Wenn ich so an meinen alten Arbeitgeber denke...

    textract | 09:29

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    renegade334 | 09:26

  3. Re: Coole Sache aber,

    Bruce Wayne | 09:20

  4. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    TW1920 | 09:20

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Evron | 09:19


  1. 09:02

  2. 08:28

  3. 07:16

  4. 07:08

  5. 18:10

  6. 10:10

  7. 09:59

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel