Abo
  • Services:
Anzeige

Vista kann Apples iPod zerstören (Update)

Update für iTunes-Software kommt erst in ein paar Wochen

Microsoft hat lange Zeit an Windows Vista gearbeitet und im Zuge dessen auch mit Hard- und Softwareherstellern zusammengearbeitet, um Unverträglichkeiten mit Windows Vista beim Marktstart auszuräumen. Ganz aufgegangen ist das Konzept nicht. So zeigt sich Apple eher unbeeindruckt vom Vista-Marktstart, bietet keine angepasste iTunes-Software und warnt nun davor, dass ein iPod kaputtgehen kann, wenn der Player mit Windows Vista in Berührung kommt.

Als gravierendste Unverträglichkeit mit Windows Vista erweist sich die Betriebssytemkomponente zum Auswurf angeschlossener Hardware. Dieser Windows-Mechanismus kann einen iPod funktionsuntüchtig machen, heißt es recht lapidar in einer Mitteilung von Apple. Wird der iPod über das Control-Menü in iTunes abgemeldet, soll es hingegen keine Schwierigkeiten geben.

Anzeige

Schwierigkeiten sind aber zu erwarten, wenn über iTunes gekaufte Musikstücke mit Windows Vista abgespielt werden sollen. Dies soll derzeit vielfach nicht möglich sein. Wenn bei einem mit Windows Vista verbundenen iPod die Option "Enable Disk Use" deaktiviert ist, lässt sich die iPod-Software weder aktualisieren noch wiederherstellen und iPod-Einstellungen können ebenfalls nicht vorgenommen werden.

Bei gleicher Einstellung (deaktiviertes "Enable Disk Use") arbeitet die Auto-Sync-Funktion nicht korrekt, so dass eine Neuverbindung erforderlich wird, bevor die Synchronisation reibungslos arbeitet. Ferner laufen die Animationen der CD-Alben in iTunes langsamer ab als erwartet und es lassen sich keine Adressen und Termine mehr mit einem iPod abgleichen.

Eine an Windows Vista angepasste Version von iTunes soll erst in einigen Wochen erscheinen. Einen genauen Veröffentlichungstermin hat Apple nicht genannt. Auch wenn Apple empfiehlt, so lange zu warten, so gibt es doch zumindest schon ein iTunes Repair Tool for Vista 1.0 für das aktuelle iTunes 7.0.2, mit dem sich unter iTunes gekaufte Musikstücke wieder unter Vista wiedergeben lassen.


eye home zur Startseite
Jonas Ruppen 30. Jul 2007

Naja, mich stört die Strategie die Microsoft momentan hat. Nämlich die Leute in den...

Graf Porno 08. Feb 2007

Und genau das meinte ich. Und kaum hatte man alle 500 Macs umgetauscht, Software und...

macray 07. Feb 2007

Warum nicht gleich alles per winamp? der unterstützt das genauso, da brauche ich weder...

Hmmm 07. Feb 2007

Allerdings! Ubuntu installiert reibungslos in der Hälfte der Zeit, die eine Windows XP...

Abroxas 06. Feb 2007

apple bemüht sich nicht um eine vista-portierung, microsoft sich nicht um die...


wi01b.net / 08. Feb 2007

Vista zerstört iPods

www.freewarearchiv.ch / 06. Feb 2007

Silentblog / 05. Feb 2007

Zitronenkern / 05. Feb 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, München
  2. über Ratbacher GmbH, Freiburg
  3. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 27,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    MarioWario | 08:31

  2. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    DetlevCM | 08:27

  3. Re: sehr clever ... MS

    Thunderbird1400 | 08:19

  4. Re: Halb-OT: Bloß kein handliches Gerät...

    DetlevCM | 08:03

  5. Re: Display größer als bei Fulltouch 5"+

    BISCiTSde | 07:22


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel