Neue Open-Source-Allianz im Anmarsch

Gründung bisher nicht offiziell bekannt gegeben

Auf dem "LinuxWorld Open Solutions Summit" in New York soll die Gründung einer neuen Open-Source-Allianz bekannt gegeben werden, berichtet Linux.com. Offizielle Informationen gibt es bisher nicht. Angeblich sollen sich mindestens zehn Firmen an der Open Solutions Alliance beteiligen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Am 15. Februar 2007 soll einem Bericht von Linux.com zufolge die Gründung der Open Solutions Alliance bekannt gegeben werden. Sicher ist, dass es auf dem in New York stattfindenden LinuxWorld Open Solutions Summit einen Vortrag von Apache-Entwickler Brian Behlendorf mit dem Titel "Open Solutions Alliance Forms to Promote Interoperability Between Open Source Solutions" gibt. Linux.com beruft sich auf einen anonymen Informanten.

Stellenmarkt
  1. CRM Application Manager (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Mindestens zehn Mitglieder soll die Open Solutions Alliance zu Beginn haben, es liefen jedoch noch Verhandlungen mit etwa einem Dutzend weiterer Firmen. Laut Linux.com sind SpikeSource und JasperSoft als Mitglieder bestätigt. Die Quelle hingegen wollte keine Namen nennen, da sonst unter Umständen wichtige Mitglieder verärgert werden und sich von dem Projekt abwenden. Eine Webseite OpenSolutionsAlliance.org existiert bereits, zeigt jedoch bisher nur einen Platzhalter.

Laut Linux.com will sich die neue Organisation auf den geschäftlichen Einsatz von Open-Source-Anwendungen konzentrieren. Andere Gruppen hätten sich bisher mehr rechtlichen Fragen gewidmet oder sich mit der Infrastruktur, nicht aber mit einzelnen Programmen auseinander gesetzt, so die Quelle. Die Gruppe soll wohl auch an Richtlinien und "Best Practices" für die Interoperabilität arbeiten. Genaueres wird erst nächste Woche bekannt werden. Laut Linux.com werden derzeit auch alle Interview-Anfragen abgelehnt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chinas KP gegen Internetkonzerne
Sozialismus süß-sauer

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Chinas KP gegen Internetkonzerne: Sozialismus süß-sauer
Artikel
  1. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  2. The Definitive Edition: Rockstar Games ersetzt Flagge in GTA Vice City
    The Definitive Edition
    Rockstar Games ersetzt Flagge in GTA Vice City

    Der Community ist es aufgefallen: Rockstar Games hat in der Neuauflage von GTA Vice City ein rassistisches Symbol auf einem T-Shirt ersetzt.

  3. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /