• IT-Karriere:
  • Services:

Adium 1.0 - Instant Messenger für MacOS X

Open-Source-Software unterstützt 13 IM-Protokolle

Der Instant-Messenger "Adium" für MacOS X ist in der Version 1.0 erschienen. Die Open-Source-Software unterstützt diverse IM-Protokolle wie AIM, MSN, ICQ, Yahoo, Jabber, Bonjiur (iChat), Gadu-Gadu, LiveJournal, Novell Groupwise, QQ und Lotus Sametime.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund eineinhalb Jahre Arbeit sind in Adium geflossen, allein die Version 1.0 wartet mit mehr als 600 Verbesserungen und Bug-Fixes auf, die seit der letzten Veröffentlichung hinzugekommen sind. Dabei wartet Adium 1.0 auch mit einigen neuen Funktionen auf und präsentiert sich in einem neuen Look.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Adium 1.0 bringt ein verbessertes Account- sowie Privacy-Management mit sich, überträgt auf Wunsch, was iTunes aktuell abspielt und verschwindet, wenn es nicht genutzt wird. Zudem lassen sich gespeicherte Nachrichten gruppieren, die Darstellung aufgezeichneter Chats wurde verbessert und auch die Suche wurde überarbeitet.

Adium - freier Instant Messenger für MacOS X
Adium - freier Instant Messenger für MacOS X

Zudem wurde die Unterstützung für einzelne Protokolle verbessert, so dass nun per AIM auch Dateien übertragen werden können, der eigene Status bei Yahoo auf unsichtbar gesetzt und per MSN nutzerspezifische Emoticons empfangen werden können. Bei Google Talk werden zudem Buddy-Icons unterstützt und es wird angezeigt, wenn der Chat-Partner tippt.

Insgesamt unterstützt Adium 1.0 nun 13 IM-Protokolle, nachdem auch Unterstützung für QQ hinzugekommen ist. Dabei ist die Software in 21 Sprachen verfügbar. Die Entwickler arbeiten dazu mit anderen Open-Source-Projekten wie Gaim und Sparkle zusammen.

Adium 1.0 steht unter der GNU General Public License (GPL) und kann ab sofort von adiumx.com heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 11,49€
  3. (-28%) 42,99€
  4. 4,99€

megg 15. Aug 2007

Weiss jemand, wieso Adium unter OS Tiger auf meinem Macbook so tierisch langsam laeuft...

Nickname 05. Feb 2007

Folgendes Szenario: Du lädst dir wieder in der illegalen Tauschbörse den neuen Knüller...

stream 05. Feb 2007

nein, ist es nicht. du hast prinizipielle probleme mit pgp in chatnachrichten. z.bsp...

OpenSource 05. Feb 2007

Naaaja, das mit dem iTunes klappt noch nicht so wirklich, ausser man kopiert das Teil in...

lulu23 05. Feb 2007

Dem kann ich wieder sprechen. Wer auf seinem Mac in die PC Welt Messengen will (und das...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /