Abo
  • Services:
Anzeige

Jahresbericht der USK: Weniger Spiele, weniger Egoshooter

Kein Trend zu immer gewalthaltigeren Titeln

Die "Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle" (USK), die rechtlich bindende Einstufungen von Computer- und Konsolenspielen vornimmt, hat nun ihren Jahresbericht 2006 vorgelegt. Insgesamt kamen weniger Titel auf den Markt, der Anteil besonders gewalthaltiger Spiele nahm dabei weiter ab.

Im Jahr 2006 kamen etwas weniger Spiele als im Vorjahr auf den Markt, 2.607 gegenüber 2.686 Titeln. Am häufigsten wurden mit 508 Titeln Arcade-ähnliche Spiele vorgelegt, gefolgt von Spielesammlungen mit 303 Paketen. Auf Platz drei kommen die Sportspiele, gefolgt von allen Shooter-Genres, welche die USK zusammenfasst. Hier waren es nur 157 Titel gegenüber 219 Shootern im Jahr 2005, als diese Spiele noch Platz drei der häufigsten Spiele erreichen konnten.

Anzeige

Das Urteil "Keine Kennzeichnung", das auf die mögliche Gefahr einer Indizierung hinweist, vergab die USK bei allen im Jahr 2006 geprüften Spielen nur 46-mal gegenüber 40-mal im Jahr 2005. Damit machten die möglicherweise stark jugendgefährdenden Titel im vergangenen Jahr nur 1,8 Prozent der aller 2,607 von der USK geprüften Spiele aus. Die Einstufung "Keine Jugendfreigabe", mit der ein Spiel an Erwachsene offen verkauft werden darf, erhielten 2006 nur 4 Prozent der Spiele, 2005 waren es 4,1 Prozent. Die in manchen Medien oft als Tatsache verkaufte Wahrnehmung, generell würden digitale Spiele "immer brutaler", ist damit nicht mehr haltbar.

Dafür spricht auch, dass nur 15,6 Prozent der Spiele des Jahrgangs 2006 "ab 16" verkauft werden dürfen, gegenüber 17,5 Prozent im Vorjahr. Für Kinder ab zwölf Jahre waren dagegen mit 20,1 Prozent über ein Fünftel der Titel laut USK geeignet, 2005 waren es noch nur 17,9 Prozent. Auch für die Kleinsten verträglich hielt die USK 2006 ganze 45,7 Prozent der neuen Spiele, 2005 erhielten ein Prozent weniger Titel diese Einstufung. Insgesamt sind damit zwei Drittel aller Spiele für Jugendliche unter 16 Jahren geeignet.


eye home zur Startseite
asdf-fdsa 15. Mär 2007

Jedoch muss man auch anmerken, dass man genügend Gewalttätige Szenen in den Nachrichten...

ME_Fire 05. Feb 2007

Etwa 98% aller Shooter sind eh nicht der Rede wert. Da bleiben noch etwa 3 gute übrig :-)

Nameless 04. Feb 2007

Kinderschänder vergreifen sich an Kindern, weil die sich nicht wehren können. Die...

Gormigust 03. Feb 2007

Der Artikel scheint ziemlich die Tatsachen zu verdrehen: Zitat Heise: "Mehr als jeder...

lol² 03. Feb 2007

nein du nicht deutsch :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Spectra-Physics, Rankweil (Österreich)
  2. vwd GmbH, Kaiserslautern
  3. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Ich hätte lieber symmetrische 100mbit...

    DerDy | 00:28

  2. Re: Nvidia hat keinerlei Respekt

    486dx4-160 | 00:27

  3. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    DerDy | 00:25

  4. Re: Ist doch alles "kostenlos"

    FreierLukas | 00:18

  5. Re: Ich hätte gerne eine schnelle Leitung

    DerDy | 00:14


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel