Abo
  • Services:
Anzeige

Matrox: Ein VGA-Ausgang steuert zwei DVI-Displays an

DualHead2Go Digital Edition für März 2007 angekündigt

Mit der neuen "DualHead2Go Digital Edition" seiner externen Verteilerbox erlaubt es Matrox nun auch, mittels eines VGA-Ausgangs zwei DVI-Displays getrennt anzusteuern. Die bisherigen Versionen des mal zwei ("DualHead2Go"), mal drei ("TripleHead2Go") Bildschirme ansprechenden Splitters konnte die VGA-Quelle nur auf mehrere VGA-Monitore verteilen.

DualHead2Go Digital Edition
DualHead2Go Digital Edition
Bei der DualHead2Go Digital Edition wird aus einem in der Breite höher aufgelösten VGA-Signal einer vorhandenen Grafikkarte eine auf zwei VGA- oder DVI-Bildschirme verteilte Arbeitsfläche von bis zu 3.840 x 1.200 Pixeln. Per spezielle Fensterverwaltungssoftware für den Windows-Desktop können die über ein Signal angesteuerten beiden Bildschirme wieder wie einzelne Bildschirme mit je maximal 1.920 x 1.200 Pixeln und 60 Hz Bildwiederholfrequenz angesteuert werden.

Anzeige

Die über den VGA-Ausgang erforderliche "Extrembreitbild"-Auflösung über 2.048 x 768 (2x 1.024 x 768) Pixel setzt allerdings auch eine Grafikkarte mit kompatiblem Grafikchip, einen mit den ungewöhnlichen Auflösungen klarkommenden Grafiktreiber, genügend Speicher und ein möglichst sauberes VGA-Signal voraus. Eine Liste kompatibler Hardware findet sich auf Matrox.com.

Beispiel: Zwei LCDs am Desktop-PC
Beispiel: Zwei LCDs am Desktop-PC
Auch wenn laut Matrox der Einsatz mit Macs möglich ist, werden ohne die spezielle Matrox-Software und Windows nur gedoppelte Standardauflösungen zwischen 2.048 x 768 (2x 1.024 x 768) und 3.840 x 1.200 (2x 1.920 x 1.200) Pixeln unterstützt. Unter Windows XP, 2000 und Vista eröffnen sich auch andere Kombinationen wie 2.880 x 900 (2x 1.440 x 900) oder 3.360 x 1.050 (2x 1.680 x 1.050) Bildpunkte, die mit dem laut Matrox ebenfalls unterstützten MacOS X v10.4 so nicht funktionieren sollen.

Dadurch, dass der Desktop nur enorm in die Breite gestreckt wird, ergeben sich laut Matrox weniger Probleme bei der Videowiedergabe oder 3D-Darstellung über mehrere Fenster - sofern denn die Grafikleistung für die hohe Auflösung ausreicht. Zudem können mehrere Bildschirme angeschlossen werden, auch ohne dass eine neue Grafikhardware gekauft werden muss - was bei Notebooks in der Regel nicht möglich ist.

Notebook-LCD und zwei LCDs
Notebook-LCD und zwei LCDs
An dem 10 x 14 x 3,2 cm großen Gehäuse des "DualHead2Go Digital Edition" finden sich ein VGA-Eingang, zwei DVI-I-Ausgänge und ein USB-Anschluss zur Steuerung. Adapter zum Anschluss zweier VGA-Monitore müssen extra erworben werden. Es liegt nur ein VGA-Kabel bei, keine DVI-Kabel.

Der Verkauf der "DualHead2Go Digital Edition" soll im März 2007 für 239,- Euro beginnen.


eye home zur Startseite
gqw 30. Mai 2007

fff

Mo 03. Feb 2007

Abgesehen davon schaffen TFTs praktisch nie eine höhere Bildwiederholrate als 75 Hz und...

Lapp 03. Feb 2007

So und jetzt erhöhen sich die Leistungsanforderungen an die Grafikkarte, verschienste...

happybeee 02. Feb 2007

da muss der VGA-Ausgang aber schon sehr gut sein. Mein Notebook liefert bei 1600x1200 auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. andagon GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Dr.Jean | 23:25

  2. Re: Besser als GTA

    countzero | 23:22

  3. Nope

    Crass Spektakel | 23:20

  4. Re: Anderorts wird schon das Ende der eGK...

    Faksimile | 22:59

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Eheran | 22:42


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel