Abo
  • IT-Karriere:

GEMA: Radio-Rekorder Mp3flat.com weiterhin illegal

Landgericht Köln verhandelt in der kommenden Woche über Mp3flat.com

Die GEMA versucht derzeit, den Dienst Mp3flat.com auf rechtlichem Wege abschalten zu lassen und hatte im Dezember 2006 bereits eine einstweilige Verfügung gegen den Dienst erwirkt. Mp3flat.com reagierte daraufhin, stellte sein Angebot um und machte weiter. Doch auch der neue Dienst ist nach Ansicht der GEMA illegal und so erwirkte sie eine weitere einstweilige Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ansicht des Landgerichts Köln verletzt der Dienst von Mp3flat.com auch in der neuen Form die Urheberrechte der Komponisten, Textdichter und Musikverleger der GEMA. Der Dienst zeichnet Radiosendungen auf Wunsch von Nutzern auf und stellt ihnen die Mitschnitte anschließend als MP3-Datei zum Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Entgegen der Einschätzung der Betreiber sei der Dienst "Mp3flat.com" auch nach erfolgter Neugestaltung nicht von der Privatkopieregelung des § 53 UrhG gedeckt.

Dem widerspricht Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Kölner Kanzlei Wilde & Beuger, der Mp3flat.com in der Angelegenheit vertritt: "Die einstweilige Verfügung des Landgerichts Köln enthält überhaupt keine Begründung. Insofern ist auch noch nicht klar, warum die Kölner Richter so entschieden haben. Zu beachten ist auch, dass es sich lediglich um eine vorläufige Entscheidung im Eilverfahren handelt."

Neben der GEMA habe auch die Musikindustrie versucht, den Dienst zu stoppen. "Trotz identischer Ausgangslage wie in Sachen GEMA hat das Landgericht Köln diesbezüglich keine einstweilige Verfügung erlassen, sondern stattdessen eine mündliche Verhandlung für die kommende Woche anberaumt", erläutert Rechtsanwalt Solmecke. Nach dieser Verhandlung soll dann auch entschieden werden, ob sich mp3flat.com gegen die von der GEMA erwirkte Verfügung wehren wird.

Nach Ansicht von Solmecke ist der Dienst "nichts anderes als eine intelligente Aufnahmetechnik". Für die GEMA ist die Angelegenheit hingegen klar: "Die von den Betreibern vorgebrachten Argumente vermochten das Gericht nicht zu überzeugen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Hotzeblotz 19. Apr 2007

...ist totaler Quatsch! Du brauchst keine Airplays. Es reichen "normale" öffentliche...

hotzblotz 13. Apr 2007

Auf eines möchte ich bei der ganzen Diskussion hier einmal hinweisen: Es gibt auch Leute...

drin 05. Feb 2007

Ich als Musiker kann mittlerweile nur bestätigen, was für eine rechtlich gedeckte, jedoch...

:-( 05. Feb 2007

am rumtrollen?

x1XX1x 05. Feb 2007

die aufgezeichneten webradios funktionieren auch ohne mp3flat hervorragend und...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /