Neue Outdoor-Notebooks von Dell und Acturion

Dell steigt in Markt für gehärtete Mobilrechner ein

Als "Dells härtestes Notebook" bewirbt der Hersteller sein erstes nun auch in Deutschland angebotenes Modell mit moderatem Schutz gegen Umwelteinflüsse, vom langjährigen Anbieter Acturion kommen dagegen zwei als "full ruggedized" beschriebene Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,

Notebooks, die auch einen Fall von der Tischkante oder leichten Regen aushalten, werden als "gehärtet" oder "ruggedized" beschrieben. Die Hersteller zitieren dazu gerne die vielfältigen "MIL"-Normen des US-Militärs, für die Einstufung "gehärtet" oder "full ruggedized" - was allgemein für besonders belastbar steht - gibt es dagegen keine einheitlichen Standards. Beide Hersteller geben für ihre Geräte die Norm MIL810F an, Dell jedoch nur in den Bereichen Vibration, Luftfeuchtigkeit, Einsatzhöhe und Staubverträglichkeit.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT-Product Manager / Product Owner (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München
  2. Anwendungsentwickler im Bereich .NET / #C
    Solarlux GmbH, Melle
Detailsuche

Dell Latitude 620ATG
Dell Latitude 620ATG
So könnten auch die neuen Mobilrechner von Dell und Acturion nicht unterschiedlicher sein. Das "Latitude ATG D620" von Dell ähnelt eher einem moderat gehärteten Standard-Notebook, die Modelle "Victum-Note 14-2" und "Victum-Note 15-2" von Acturion stecken dagegen in einem völlig abgeschlossenen Magnesiumgehäuse mit Handgriff. Da die Victums damit lüfterlos arbeiten und die Wärme über Heatpipes an das Gehäuse abführen, fällt der Prozessor etwas kleiner aus: Nur Intels Core Duo (Yonah) mit 1,6 GHz und 2 MByte L2-Cache arbeitet in den Acturion-Notebooks, die sich sonst vor allem durch ihr 14 oder 15 Zoll durchmessendes 4:3-Display unterscheiden. Die Bildschirme zeigen 1.024 x 768 Pixel (14 Zoll) oder 1.400 x 1.050 Bildpunkte (15 Zoll) und sollen auch im Sonnenlicht lesbar sein.

Acturion Victum-14
Acturion Victum-14
Dafür gibt Acturion keine Helligkeitswerte an, das macht aber Dell: 500 Candela pro Quadratmeter soll das 14-Zoll-Display mit 1.280 x 800 Pixeln beim Latitude ATG 620 erreichen, was für ein Notebook beachtlich wäre. Die früher selbstverständliche Entspiegelung heißt nun "Anti-Reflektions-Schutz".

Dell Latitude 620ATG
Dell Latitude 620ATG
An Härtung bietet das neue Dell-Gerät Abdeckungen für die Anschlüsse, eine schockresistente Festplattenaufhängung und eine spritzwassergeschützte Tastatur. Durch das eher konventionelle Design mit Lüfter bringt Dell aber einen aktuellen Core 2 Duo T5600 mit 1,83 GHz und 2 MByte L2-Cache unter. Auch das Zubehör der Business-Notebooks aus der Latitude-Serie wie Port-Replikatoren passt zum neuen Gerät. Mit 1 GByte DDR-2-Speicher, interner Grafik des Intel-Chipsatzes und einer 80-GByte-Festplatte kostet das Gerät rund 1.800,- Euro plus Versandkosten.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    15.–19. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für die Acturion-Notebooks werden Preise ab 3.150,- Euro (14 Zoll) oder 3.450,- Euro genannt, die Rechner werden in kundenspezifischer Ausstattung nur nach Auftrag gefertigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gonzo333 05. Feb 2007

"Anti-Reflektions-Schutz" klingt halt einfach cooler als "entspiegelt". Entspiegelt ist...

Schwimmer 03. Feb 2007

zudem hat der auch den Vorteil, dass die meisten modernen Anwendungen auf Widescreens...

i 03. Feb 2007

Wo er Recht hat, hat er Recht :-P

Der Herr vom Berg 02. Feb 2007

Mein erster Gedanke, als ich Outdoor gelesen habe, war "Vier Rollen dran und ab durch den...

bauarbeiter 02. Feb 2007

also im vergleich zu den richtigen toughbooks von panasonic finde ich das modell von dell...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /