Abo
  • Services:

Die wichtigsten Treiber für Windows Vista

Basis-Komponenten gut versorgt

Das Wochenende steht vor der Tür und seit Dienstag stehen die Endkundenversionen von Windows Vista im Laden. Wer jetzt ans Aufrüsten denkt, sollte sicherstellen, die richtigen Treiber einzusammeln, bevor der Rechner möglicherweise nicht mehr startet. Golem.de hat die Links zu weit verbreiteter Hardware zusammengetragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die gute Nachricht vorweg: Vista enthält bereits eine Vielzahl von Treibern für jede erdenkliche Hardware. Wer nicht gerade ein brandneues üppig ausgestattetes Mainboard mit zahlreichen Zusatzchips sein Eigen nennt, muss in der Regel nur den Grafiktreiber aktualisieren. Bedingt durch den langen Entwicklungszeitraum von fünf Jahren hat Microsoft zahlreiche Treiber bereits auf die Installations-DVD gepackt.

Wie bei jedem neuen Betriebssystem gilt aber: Die Treiber sollten vor der Installation heruntergeladen und auf einem Wechseldatenträger wie CD oder USB-Stick gespeichert werden, so dass auch während der Installation darauf zugegriffen werden kann. Kommt eine der Upgrade-Versionen von Vista zum Einsatz, so muss die Installation unter einem lauffähigen Windows XP oder 2000 gestartet werden. Die Vollversionen, auch die für "System Builder", lassen sich von DVD booten und eine Parallel-Installation vornehmen. Vista kann dabei auch Festplatten partitionieren und richtet einen eigenen Boot-Manager ein. In unseren Tests klappte das auch auf Festplatten mit gemischten Umgebungen aus FAT32- und NTFS-Partitionen. Ein Backup des gesamten Systems ist jedoch vor solchen Experimenten unerlässlich. Auch die Backup-Software sollte ohne installiertes Windows lauffähig sein, etwa auf Boot-Disketten oder einem bootfähigen USB-Stick.

Über das deutlich erweiterte Windows-Update kann sich Vista auch selbst Treiber aus dem Netz holen. Diese Prozedur nehmen jedoch nur verhältnismäßig wenige Hardware-Hersteller in Anspruch, da es sie zu viel kostet. Manche Treiber, die besonders wichtig für ein störungsfreies Arbeiten sind, finden sich dennoch im Vista-Update. Bisher war dies unter anderem für das schnelle Aufwachen aus ACPI-Stromparmodi namens "Quick Resume" auf Intel-Mainboards der Fall.

Im Folgenden fassen wir die Links zu den Treibern für weit verbreitete Hardware zusammen, die in der Woche nach dem Erscheinen von Windows Vista für Endkunden bereits verfügbar waren. Diese Sammlung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und soll nur als erster Ansatzpunkt für weitere Treibersuche dienen. Sofern nicht anders angegeben, stehen die verlinkten Treiber sowohl für die 32- als auch die 64-Bit-Versionen von Vista bereit.

Die wichtigsten Treiber für Windows Vista 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

Linuxfluesterer 17. Aug 2009

Hallo Freunde muss es immer Windows sein? Gerade, wenn man nicht magl, dass die Technik...

MatisseGroening 20. Jan 2009

Die Impedanz scheint jetzt anders zu sein. Wahrscheinlich ist da eine Verstärkung, die...

lolmann 08. Feb 2007

Jop das is ne gute frage!!! Momentan hab ich nur probleme mit Vista.. nicht nur das mein...

huahuahua 05. Feb 2007

Hat nichts mit den SPs zu tun, W2K ist NT5.0, XP ist NT5.1, W2k3Server ist NT5.2 und...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /