Abo
  • Services:

Amazons Gewinn bricht massiv ein

Umsatz geht durch die Decke

Amazon.com musste nach den jetzt vorgelegten Geschäftszahlen im abgelaufenen Bilanzquartal einen massiven Gewinneinbruch im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres hinnehmen. Der Nettogewinn belief sich auf 98 Millionen US-Dollar bzw. 0,23 US-Dollar pro Aktie nach 199 Millionen US-Dollar und 0,47 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen konnte aber im gleichen Zeitraum seinen Umsatz erheblich ausbauen. Im traditionell stärksten Quartal des Jahres konnte Amazon einen Umsatz von 3,99 Milliarden US-Dollar erzielen. Das sind ungefähr 34 Prozent über den 2,98 Milliarden US-Dollar des letzten Jahres. In den USA und Kanada wuchs der Umsatz um 31 Prozent, im Rest der Welt stieg er um 37 Prozent.

Stellenmarkt
  1. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Nach Angaben des Unternehmens haben vor allem Ausgaben für die Erhöhung der Kundenbindung wie das Erlassen von Versandkosten, der Entwicklung neuer Angebote und Ähnlichem sowie höhere Steuern das Ergebnis belastet.

Nachdem mit dem vierten Quartal auch das Gesamtjahr abgeschlossen wurde, liegen auch dafür Zahlen vor. 2006 konnte Amazon insgesamt 10,71 Milliarden US-Dollar und damit 26 Prozent mehr als im Vorjahr umsetzen. Der Nettogewinn lag bei 190 Millionen US-Dollar bzw. 0,45 US-Dollar pro Aktie gegenüber 359 Millionen US-Dollar (0,84 US-Dollar pro Anteilsschein) im Jahr 2005.

Für das aktuelle Quartal erwartet Amazon einen Umsatz von 2,85 bis 3 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

McMurdock 06. Feb 2007

Das sehe ich absolut genauso. Bis zum Abschicken der Bestellung weiss man überhaupt...

BlaBlubb 05. Feb 2007

"0% Zinsen innerhalb der ersten 6 Monate" nciht zu vergessen !!! Und wer noch...

trueQ 04. Feb 2007

Tja, für mich wäre der Versand über ein anderes Paket-Unternehmen ein Grund, nicht mehr...

dilettant 02. Feb 2007

Mir ist zuletzt mal aufgefallen, dass der Preis für einen DVD-Festplattenrekorder...

Hier auch 02. Feb 2007

Wirtschaft bedeutet eben Veränderung. Wir können ja nicht alles subventionieren, nur...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /