Abo
  • Services:
Anzeige

IBM bringt drei neue Laser-Drucker auf den Markt

Zwei S/W- und ein Farbmodell

IBM hat drei Drucker vorgestellt, die vor allem fürs Büro gedacht sind. Darunter sind zwei Laser- und ein Farblaserdrucker. Die Monochromgeräte IBM Infoprint 1601 und 1602 Express erreichen eine Druckleistung von 28 DIN-A4-Seiten pro Minute und sollen die erste Seite nach 7,5 Sekunden auswerfen.

Die S/W-Drucker erreichen 600 x 600 dpi bzw. hochgerechnet 1.200 dpi. An Bord sind nur 32 MByte Speicher, die aber auf 96 MByte ausgebaut werden können. Der Papierschacht fasst 250 Blatt Papier, optional kann noch ein 550-Seiten-Fach dazugekauft werden.

Anzeige

Der Infoprint 1601 und der 1602 Express arbeiten im "Host Based Printing"-Verfahren und beherrschen PCL 5e and 6. Unter MacOSX ist auch eine PostScript-3-Emulation nutzbar. Der Infoprint 1602 Express ist dem 1601 Express insofern überlegen, als er auch per Ethernet und Wireless-Ethernet angesteuert werden kann.

Die Geräte Infoprint 1601 und 1602 Express werden mit Kartuschen ausgeliefert, die für jeweils 1.500 Seiten gut sind. Die Nachkauf-Toner sind für 3.500 Schwarz-Weiß-Seiten gedacht.

Der IBM Infoprint Color 1614 Express ist ein Farbdrucker mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 20 DIN-A4-Seiten pro Minute in Farbe und bis zu 22 DIN-A4-Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß. Das Gerät ist von Hause aus mit einem Duplex-Druckwerk ausgerüstet. Über die Funktion Color Care können Farbdruckgenehmigungen an Anwender erteilt, Nur-Schwarz-Weiß-Druckertreiber installiert oder Tageszeiten festgelegt werden, zu denen nur Drucken im Schwarz-Weiß-Modus möglich ist.

Der 1614 druckt mit 1.200 x 1.200 dpi (hochgerechnet 4.800 dpi) und ist mit 128 MByte Speicher ausgestattet, der auf bis zu 640 MByte erweiterbar ist. Das Papierfach fasst 350 Blatt. Darüber hinaus gibt es 250-Blatt-Zusatzkassetten. Das Gerät arbeitet mit PostScript 3 sowie PCL 5c und 6. Der Anschluss erfolgt per USB 2.0 oder Fast-Ethernet. Optional ist auch ein 802.11g-WLAN-Modul erhältlich. Der Drucker misst 440 x 408 x 484 mm bei einem Gewicht von 26,7 Kilogramm.

Geliefert wird der 1614 mit Kartuschen, die für jeweils 1.500 Seiten gut sind. Die Nachkauf-Toner sind für 3.000 Farb- bzw. 4.000-Schwarz-Weiß-Seiten gedacht. Zu den Druckkosten wurden keine Angaben gemacht.

Die Geräte sollen alle Ende Februar 2007 auf den Markt kommen. Genaue Preise gab IBM nicht an - das günstigste Gerät soll ungefähr 200,- Euro kosten.


eye home zur Startseite
XP55T2P4 02. Feb 2007

Das ist ein entstellender Schreibfehler. Ich bin natürlich KEIN Jurist. Auch wenn ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Evonik Resource Efficiency GmbH, Essen, Hanau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  2. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  3. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  4. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  6. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  7. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  8. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  9. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  10. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Bei voller Leistung reicht das Netzteil nicht...

    mekkv2 | 13:16

  2. Re: Heuchler

    ORlo | 13:13

  3. Re: Dass man sich wirklich mal auf Google oder FB...

    ManuPhennic | 13:12

  4. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft...

    s1ou | 13:10

  5. Re: Amazon Prime auf Chromecast

    sniner | 13:09


  1. 13:00

  2. 12:41

  3. 12:04

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 10:48

  7. 10:26

  8. 10:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel