Abo
  • Services:

Dell übernimmt

Kevin Rollins wird durch Michael Dell ersetzt

Michael Dell übernimmt in dem von ihm gegründeten Unternehmen wieder das Ruder. Kevin Rollins, der den CEO-Posten 2004 von Dell übernommen hatte, tritt ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Michael Dell gründete 1984 mit 1.000 US-Dollar das Unternehmen mit der Idee, Computer direkt vom Hersteller an Endkunden zu verkaufen und so die Mittelsmänner auszuschließen. Von Beginn an war Dell zudem Chairman des Unternehmens und wird dieses Amt auch weiter ausüben. 2004 trat er als CEO zurück und übergab an Kevin Rollins.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Doch derzeit steckt Dell in der Krise. Zusammen mit dem Führungswechsel gab Dell eine Gewinnwarnung aus: Das vierte Quartal 2006 sei schlechter gelaufen als zunächst erwartet, sowohl hinsichtlich Gewinn als auch Umsatz.

In dieser Situation seien Michael Dells Vision und Führungsstärke gefragt, er sei der beste Mann, um Dell in dieser Situation zu führen. Michael Dell gibt sich derweil optimistisch: Es gebe große Chancen für das Unternehmen und er sei enthusiastisch im Hinblick auf "Dell 2.0".

Kevin Rollins muss nicht nur als CEO abtreten, er verlässt auch das Dell-Board. Seinen Sitz übernimmt Michael Dell.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. (-20%) 47,99€

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /