Abo
  • Services:

Panasonic kündigt 12fach-Zoomkamera mit 7,2 Megapixeln an

Lumix FZ8 als Nachfolgerin der FZ7

Panasonic hat im Vorfeld der PMA 2007 den Nachfolger seiner Bridge-Kamera Lumix DMC-FZ7 in Form der Lumix DMC-FZ8 vorgestellt. Die neue Kamera bietet nun eine Auflösung von 7,2 Megapixeln und kommt ansonsten mit dem schon in der Vorgängerin verbauten 12fach-Zoom mit einer Brennweite von 36 bis 432 mm (F2,8 bis F3,3) auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic Lumix FZ8
Panasonic Lumix FZ8
Das Objektiv bietet eine mechanische Bildstabilisierung und besteht aus elf Linsenelementen in acht Gruppen, darunter drei asphärische Elemente. Die Zoomspeicher-Funktion fährt die Kamera nach dem Wiedereinschalten automatisch zur zuletzt genutzten Brennweiteneinstellung. Als weitere Neuerung gegenüber der Vorgängerin erhöhte Panasonic die LCD- und Sucherauflösung.

Inhalt:
  1. Panasonic kündigt 12fach-Zoomkamera mit 7,2 Megapixeln an
  2. Panasonic kündigt 12fach-Zoomkamera mit 7,2 Megapixeln an

Zudem wurde die Möglichkeit geschaffen, außer im JPEG- auch im RAW-Format zu speichern. Das 2,5 Zoll große LC-Display und der elektronische Sucher bieten nun Auflösungen von 207.000 bzw. 188.000 Pixeln gegenüber 114.000 Pixeln bei der Vorgängerin.

Panasonic Lumix FZ8
Panasonic Lumix FZ8
Die Kamera kommt nun mit einem 11-Punkt-Autofokus daher. Die Auswahl des Fokuspunktes erfolgt wahlweise automatisch oder manuell. Hier kommt ein winziger Joystick auf der Rückseite der FZ8 zum Einsatz.

Die Kamera bietet einen variablen Multi-Feld-, 3-Feld-Highspeed-, 1-Feld- und 1-Feld-Highspeed- sowie Spot-Autofokus. Im 1-Feld- und Spot-AF-Modus kann das AF-Zielfeld mit dem Joysticks aus elf Feldern gewählt werden - im Multi-Feld-Modus können drei bis fünf Felder in verschiedenen Anordnungen und Positionen zur Fokussierung herangezogen werden (Gruppen-AF-Feld-Auswahl).

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Eine manuelle Fokussierung ist ebenfalls möglich. Die Kamera vergrößert im Sucher bzw. Display dann einen beliebigen Bildausschnitt, damit die Schärfe präziser bestimmt werden kann. Bei manueller Entfernungseinstellung werden sowohl die Distanz als auch die Schärfentiefe in Abhängigkeit von der aktuellen Brennweite angezeigt.

Panasonic Lumix FZ8
Panasonic Lumix FZ8
Die Zoom-Funktion lässt durch Ausschnittsvergrößerung bei Reduktion der Auflösung nun auch eine rechnerische Erweiterung der Brennweite bis 518 mm bei 5-Megapixel-Auflösung und bis 648 mm mit 3 Megapixeln zu. Dies kann man natürlich bei anderen Kameras auch machen - wenngleich ggf. auch erst am Rechner.

Panasonic kündigt 12fach-Zoomkamera mit 7,2 Megapixeln an 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

Photoshop 2.0 01. Feb 2007

wurden die Linsen nicht nur nachbearbeitet, eher vollkommen rekonstruiert. Ich sehe ja...

Freitagder2. 01. Feb 2007

Das hört sich gut an. 7.2 ist viel, aber nicht zu viel, ansonsten ist eigentlich auch...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /