AMD gewinnt Marktanteile

Rekordzahlen laut Mercury Research

Erhebungen von US-Marktforschern zufolge konnte AMD im vierten Quartal des Jahres 2006 seinen Marktanteil bei x86-Prozessoren deutlich steigern, Intel bleibt aber klar führend. Im Server-Bereich scheint sich hingegen eine Wende zu Gunsten Intels anzukündigen, hier verliert AMD Marktanteile.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahlen stammen von Mercury Research, deren Analyst Dean McCarron sie auch gegenüber Cnet erläuterte. Demnach hatte AMD im vierten Quartal 2006 einen Anteil von 25,3 Prozent aller ausgelieferten Prozessoren, während es im Vorjahresvergleichszeitraum noch 21,4 Prozent waren. Dieser neue Wert würde den höchsten Anteil aller Zeiten für AMD bedeuten. Intels Marktanteile sollen laut McCarron im gleichen Zeitraum von 76 auf 74,4 Prozent gesunken sein. Nach den Mercury-Zahlen bleiben für andere CPU-Hersteller im x86-Markt wie Via nur 0,3 Prozent der Stückzahlen. Angaben zu den Marktanteilen nach Umsatz machte Mercury nicht.

Stellenmarkt
  1. IT Business Consultant (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Senior Software Engineer (m/w/d) - Operating Systems
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf, Dortmund
Detailsuche

Trotz AMDs Erfolgen weist Dean McCarron darauf hin, dass AMD bei Server-Prozessoren Marktanteile verliert. Zwar hätte AMD im vierten Quartal 2006 22,2 Prozent aller Server-CPUs geliefert und damit deutlich mehr als die 16,4 Prozent des vierten Quartals 2005. Gegenüber dem dritten Quartal 2006 mit 23,6 Prozent ging AMDs Anteil hier aber zurück. Dean McCarron führt diese Veränderung auf Intels Dual-Core-Prozessoren der Serie Xeon 5100 mit sparsamer Core-Architektur und den Quad-Core Xeon 5300 zurück.

Bei den Desktop-CPUs und Mobil-Prozessoren konnte AMD dagegen konstant zulegen. Laut den Mercury-Zahlen lag der Anteil hier im vierten Quartal 2006 bei 29,1 Prozent gegenüber vorher 24,4 Prozent. Bei den Notebook-Prozessoren waren es immerhin 19,4 gegenüber 15,1 Prozent. Direkte Vergleichszahlen zu Intel gab Mercury gegenüber Cnet nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


daazrael 01. Feb 2007

Konkurrenz bringt außer in Ausnahmefällen (bei denen der Markt bereits verzerrt ist...

JTR 31. Jan 2007

Nein, weil IBM inzwischen alle Konsolen mit Chips versorgt und mächtig mit dem CELL...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /