Magix kauft Grafikspezialisten Xara

Xara soll sich künftig auf Software für professionelle Anwender konzentrieren

Der Berliner Software-Hersteller Magix hat den britischen Grafikspezialisten Xara übernommen. Das Unternehmen hatte im letzten Jahr seine Vektorgrafik-Software Xara X als Open Source freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Übernahme von Xara will Magix seine Expansionsstrategie fortsetzen, in deren Rahmen das Unternehmen komplementäre Technologien und Produktkomponenten hinzukaufen will. Magix will mit der Übernahme vor allem sein Fotosegment über die rein pixelbasierte Bildbearbeitung hinaus um Vektorgrafik, Illustration und Webdesign ergänzen.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester / Software Test Engineer (w/m/d) für Vorhersagesoftware - Solar- und Windstrom
    emsys grid services GmbH, Oldenburg bei Bremen
  2. Functional Safty Engineer (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Werdohl
Detailsuche

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Xara X1
Xara X1
Xara entwickelt Foto- und Grafiksoftware sowie Onlinedienste zur Website-Gestaltung. Dazu gehören Produkte wie Xara Xtreme, Xara 3D, Xara Webstyle und XaraOnline. Gegründet wurde das Unternehmen von Charles Moir und zählt in Großbritannien und den USA rund 1,2 Millionen registrierte Nutzer.

Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr mittels Onlinevertrieb einen Umsatz von über 1,5 Millionen Euro bei einem Reingewinn von etwa 100.000 Euro. Die Xara-Mitarbeiter sind hauptsächlich in der Entwicklung tätig und werden die Produkte auch weiterhin betreuen. Charles Moir bleibt neben Magix-CEO Jürgen Jaron Geschäftsführer von Xara.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.07.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Xara Group Ltd. soll als separate Gesellschaft weitergeführt werden und Software für professionelle Anwender unter dem Namen Xara vertreiben, während die Produkte für private Nutzer künftig unter der Marke Magix vertrieben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Chipkrise & Wafer: Globalwafers baut Wafer-Werk in den USA
    Chipkrise & Wafer
    Globalwafers baut Wafer-Werk in den USA

    Nach über 20 Jahren entsteht in den USA eine neue Fabrik für Wafer. Sie soll dort entstehende Halbleiter-Fabs unabhängiger machen.

  2. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  3. Nasa: Capstone - kleine Raumsonde, große Mondmission
    Nasa
    Capstone - kleine Raumsonde, große Mondmission

    Die Nasa schickt ihre Mini-Raumsonde Capstone zum Mond. Dort soll sie nicht nur die Umlaufbahn der zukünftigen Lunar-Gateway-Raumstation testen.
    Ein Interview von Patrick Klapetz und Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /