• IT-Karriere:
  • Services:

Bericht: Core 2 Extreme für Notebooks mit schnellerem FSB

Neue Versionen des Merom-Kerns für Gamer-Notebooks

Unbestätigten Berichten zufolge will Intel zusammen mit der neuen Notebook-Plattform "Santa Rosa" einen ersten Prozessor der Serie "Core 2 Extreme" auch für Notebooks auf den Markt bringen. Für das Ende des Jahres 2007 soll dann bereits der Nachfolger dieser CPU geplant sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die chinesische Seite HKEPC meldet, hört der erste extreme Notebook-Prozessor von Intel auf den Namen "Core 2 Extreme X7800". Er soll im zweiten Quartal 2007 erscheinen und mit 2,6 GHz getaktet sein. Laut der unbestätigten Angaben ist als neuer Codename "Merom XE" für den Kern vorgesehen, der aber ansonsten mit 4 MByte L2-Cache dem bisherigen Merom zu entsprechen scheint. Neben dem internen Takt - bisher war hier für den mobilen Core 2 Duo bei 2,33 GHz Schluss - ist lediglich der FSB mit effektiv 800 MHz statt derzeit 667 MHz schneller geworden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Insgesamt dürfte die höher getaktete CPU mit schnellerem FSB aber Gamer-Notebooks nochmals etwas beschleunigen. Ob allerdings der Multiplikator wie bei den Core-2-Extreme-CPUs für den Desktop frei einstellbar ist, steht noch nicht fest. Auch die typische Leistungsaufnahme (TDP) konnten die Quellen von HKEPC noch nicht in Erfahrung bringen. Die bisherigen Merom-Kerne stehen hier bei 35 Watt. Aber der 1.000er-Preis ist schon bekannt: Für die 795,- US-Dollar eines X7800 wäre auch schon ein komplettes Notebook zu haben.

So die CPU wirklich so erscheint, spielt der Preis aber keine besondere Rolle. Gaming-Notebooks liegen im Trend, nach dem Vorreiter Alienware hat Dell mit seiner XPS-Serie nachgezogen, und auch andere Hersteller wie Asus steigen in diesen Markt ein. Da aber Mobil-Prozessoren immer noch etwas langsamer arbeiten als Desktop-CPUs, hat beispielsweise Alienware bereits ein Notebook auf den Markt gebracht, das serienmäßig auf 2,66 GHz übertaktet ist. Zum Einsatz kommt hier eine spezielle Version des Core 2 Duo T7600 von Intel, bei welcher der Multiplikator frei einstellbar ist.

Laut den Angaben von HKEPC plant Intel bereits im vierten Quartal 2007 einen weiteren Notebook-Extremisten namens Core 2 Extreme X7900 mit dann 2,8 GHz bei ansonsten unveränderten technischen Eigenschaften. Ein Preis für diese CPU ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. INNO3D GeForce RTX 3060 Ti Twin X2 OC Grafikkarte für 519€)
  2. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X, Prozessor für 509€)
  3. (u. a. ZOTAC Gaming GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge für 523,18€)
  4. (u. a. ZOTAC GAMING GEFORCE RTX 3060 TI TWIN EDGE 8GB GDDR6 für 411,56€)

IhrName 29. Mär 2007

Nein? Sind alle Ratten schon vom sinkenden Schiff?

adba 12. Feb 2007

Man wird doch wohl noch träumen dürfen ;-)

whoisdell 31. Jan 2007

Alienware ist Dell. Und Raider heisst jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

OD 31. Jan 2007

Santa Rosa hat sowieso nen beschleunigten FSB auf 800Mhz (quadpumped bzw 200Mhz) Und...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

      •  /