Abo
  • IT-Karriere:

RAZR-Pleite: Carl Icahn will in Motorolas Board mitreden

Motorola-Gewinne sinken, im Schnitt 12 US-Dollar weniger pro Handy

Der Investor Carl Icahn will sich beim Jahrestreffen der Motorola-Aktionäre 2007 um einen Platz im Board von Motorola bemühen, um in Zukunft die Geschicke des Handyherstellers mitzubestimmen. Laut Motorola machte Icahn offiziell keine Angabe zu seinen Beweggründen. De facto dürften jedoch die schlechten Umsatzergebnisse von 2006 ein starkes Motiv für das Einmischen sein. Derzeit hält Icahn 1,39 Prozent des Firmenkapitals.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Motorola-Aktie hat 2006 rund 19 Prozent an Wert verloren. Im vierten Quartal 2006 ging der Gewinn des Konzerns um 48 Prozent zurück, die Marge sank um 4,4 Prozent. Die erwarteten 13 bis 15 Prozent Gewinnmarge, die Motorola-Chef Ed Zander für die Handysparte versprochen hatte, wurden insgesamt verfehlt.

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München

Probleme bereiteten vor allem die billigen Handymodelle von Sony Ericsson, Nokia und Samsung. Um im Preiskampf mithalten zu können, hat Motorola mit Preissenkungen bei den Handymodellen Q und RAZR reagiert. In Schwellenmärkten hat der amerikanische Handybauer Mobiletelefone eingeführt, die weniger als 50,- US-Dollar kosten. Dadurch ist der Verkaufspreis für Motorola-Handys im letzten Quartal im Schnitt um 12,- US-Dollar auf 119,- US-Dollar gesunken, wie die Financial Times Deutschland berichtet.

Icahn gilt als margenorientierter Geschäftsmann, der schon Großkonzerne wie Texaco, Phillips Petroleum oder Trans World Airlines bewegte. Die Börse nahm die Nachricht positiv auf: Die Motorola-Aktie stieg um sieben Prozent.

Ob die Berufung in das Motorola-Board klappt, wird sich zeigen. Noch steht der Termin für das Aktionärstreffen 2007 nicht fest.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 334,00€
  3. 299,00€

Gunter 31. Jan 2007

Texaco und TWA gibts nicht mehr. Woran das wohl liegt...

Motjo 31. Jan 2007

Jahrelang setzen sie auf das gleiche Design eines Handys. Dieses Handy war damals nur ein...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /