Abo
  • Services:

Samsung bringt 19 bis 22 Zoll große Displays mit Vista-Logo

Monitor-Trio im Breitbildformat

Samsung hat drei neue Displays mit Bildschirmdiagonalen zwischen 19 und 22 Zoll vorgestellt. Die Geräte schmücken sich mit dem Windows-Vista-Premium-Zertifikat von Microsoft, sind aber auch mit anderen Betriebssystemen nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Modelle SyncMaster 931BW, SyncMaster 206BW und SyncMaster 226BW sind im Breitbild-Format gehalten und bekamen Microsofts Zertifikat, weil sie über eine HDCP-kompatible digitale Schnittstelle (DVI), MCCS 2.0 (Monitor Control Command Set - integrierte Tuner-Funktion in Windows Vista, um Farbe, Helligkeit und Kontrast zu regeln) und Wincolor (39 Farben sRGBMS) anbieten.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Der SyncMaster 931BW mit einem TFT/TN-Panel erreicht eine Helligkeit von 300 cd/m2 und einen Kontrastwert von 700:1 (dynamisch 2.000:1) sowie eine Reaktionszeit von 2 ms. Die Betrachtungswinkel werden mit 160 Grad in beide Hauptrichtungen angegeben. Das 19-Zoll-Display erreicht eine Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln und kann analog wie digital versorgt werden. Das Netzteil ist intern untergebracht.

Der SyncMaster 206BW arbeitet ebenfalls mit einem TFT/TN-Panel und soll bis zu 300 cd/m2 hell werden. Sein Kontrastwert wird mit 800:1 (dynamisch 3.000:1) beziffert und seine Reaktionszeit soll bei 2 Millisekunden liegen. Auch die Betrachtungswinkel entsprechen dem 19er-Gerät. Nur die Auflösung ist mit 1.680 x 1.050 Pixeln etwas höher. Auch hier ist sowohl eine analoge als auch eine digitale Schnittstelle vorhanden.

Der SyncMaster 226BW als letzter der Drei arbeitet wieder mit einem TFT/TN-Panel und einer Helligkeit von 300 cd/m2. Sein Kontrast liegt mit 1.000:1 (dynamisch 3.000:1) dafür etwas höher als beim 20er-Modell. Die Reaktionszeit, die Blickwinkel und die Auflösung bzw. die Anschlussarten entsprechen aber dem 206BW.

Die SyncMaster-Displays 931BW, 206BW und 226BW kommen allesamt in Schwarz glänzenden Gehäusen daher und sollen ab Februar 2007 im Handel erhältlich sein. Preise gab Samsung nicht an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

Maniac 01. Feb 2007

Nun, LCD Monitore sind auch nicht dafuer gedacht gewesen mit HDCP daherzukommen...

D-FENS 31. Jan 2007

Speileheinis werden wohl auch die Zielgruppe sein. Ich finde, TN-Panels haben heutzutage...

@ 31. Jan 2007

Das ist nicht richtig, zumindest was Wincolor angeht. Aber vielleicht solltest Du mal...

MOK 31. Jan 2007

Da steht nirgends, daß die Geräte nicht mit einem anderen OS betrieben werden dürfen. Es...

Yeeeeeeeeeeeha 31. Jan 2007

Ich schreibe doch nicht zu Beiträgen die ich sowieso nicht gelesen habe !


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /