Abo
  • Services:

Google mit neuer Hardware für Unternehmens-Suchmaschinen

"Google Mini" mit mehr Sicherheitsoptionen und Benutzerrechten

Google hat außer seiner Website seit längerem auch Such-Hardware im Angebot - so genannte Search Appliances. Sie sind für den Unternehmenseinsatz zum Katalogisieren der vorgegebenen Inhalte gedacht. Die preiswerteren Geräte nennen sich Google Mini und sind nun mit neuen Funktionen erschienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Google-Mini-Geräte bieten nun mehr Sicherheitsoptionen auf Dokumenten- und Benutzerebene. Die Zugangskontrollen lassen sich von vorhandenen Sicherheitssystemen des Unternehmens übernehmen, damit Mitarbeiter nur auf die Informationen zugreifen können, die sie sehen dürfen.

Stellenmarkt
  1. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  2. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg

Die Funktion Google OneBox for Enterprise wurde bereits 2006 vorgestellt und erlaubt einen gesicherten Zugriff auf die Informationen über ein Suchfeld, das wie die Google-Suche aussieht. Dabei kann Google OneBox for Enterprise auf Unternehmensdatensystemen wie Business Objects, Cognos, Cisco, Employease, Microsoft Exchange, Netsuite, Oracle, Salesforce.com, SAP, SAS und anderen zugreifen. Alternativ können auch eigene OneBox-Module erstellt werden.

Außerdem kann man mit dem Google Mini auf Google Analytics zugreifen, um Zugriffsstatistiken auf die eigene Website zu analysieren. Der neue Google Mini generiert außerdem automatisch eine Sitemap.

Der Google Mini wird in verschiedenen Versionen angeboten, die zwischen 50.000 und 300.000 Dokumente durchsuchen. Im Preis enthalten ist ein Jahr Support. Der Mini wird ab 1.950,- Euro angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. 164,90€ + Versand

Martin1984 07. Mär 2007

Eine gute Übersicht zum Thema Enterprise Search gibt es seit neuestem auch unter http...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /