Abo
  • Services:

Ritual: Rückkehr zu SiN geplant

Doch erstmal geht es Mumbo Jumbo und Ritual nur um Spiele für die Masse

Gegenüber der Fansite Ritualistic hat der "Levelord" über den Verkauf des Spielestudio Ritual Entertainment an die Casual-Games-Schmiede Mumbo Jumbo gesprochen. Die Rückkehr zu SiN ist dabei laut dem ehemaligen Ritual-Eigner für die Zukunft geplant, auch wenn es nun vorrangig um die Entwicklung von massentauglichen Spielen gehe.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis Ende 2006 gehörte Ritual Entertainment noch drei Personen, dann stieg der lange Zeit als Chef fungierende Miteigner Tom "ParadoX" Mustaine aus. Die beiden verbleibenden Eigner Robert Atkins und Richard "Levelord" Gray haben das in finanzielle Schwierigkeiten geratene Unternehmen im Januar 2007 an den Publisher und Entwickler Mumbo Jumbo verkauft.

Inhalt:
  1. Ritual: Rückkehr zu SiN geplant
  2. Ritual: Rückkehr zu SiN geplant

Für Fans von Rituals SiN-Shootern ergab sich aus dem Verkauf zwangsläufig die Frage, was nun mit dem Episoden-Shooter "Sin Episodes" passiert, von dem bisher nur die erste Folge "Emergence" erschien. Gray bestätige den Bericht eines Ex-Angestellten, dem zufolge Emergence nicht genügend Geld einspielte, um die Entwicklung weiterer Episoden fortführen zu können.

Zwar hätten Gray zufolge über 150.000 Lizenzen verkauft werden können, doch die Entwicklung habe länger gebraucht und mehr gekostet als erwartet. Wegen Geldmangel habe deshalb vor einigen Monaten die Arbeit an der Episode 2 eingestellt werden müssen. Emergence habe sich zwar mehr als selbst finanziert, aber eben nicht genug, um den nächsten Teil zu finanzieren. "Spiele zu entwickeln macht Spaß, aber es ist nicht einfach... insbesondere nicht für einen unabhängigen Entwickler", so der "Levelord" gegenüber Ritualistic.

Ritual: Rückkehr zu SiN geplant 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

smilingrasta 01. Feb 2007

[...] Das kommt vermutlich daher, das EA, wie andere große Publisher in der Dimension...

~jaja~ 31. Jan 2007

Vergiss es. Der Film war (zu Recht) ein Flop, und damit ist das Merchandising dafür...

Rupert 30. Jan 2007

kt


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /