Schon drei wichtige Updates für Windows Vista

Erste Patches am Tag der Veröffentlichung bereitgestellt

Bereits am ersten Verkaufstag der Endkundenversionen von Windows Vista hat Microsoft drei als "Wichtig" gekennzeichnete Updates ausgegeben. Neben einer Reparatur an der Berichterstattung und den Signaturen der Sicherheitsfunktionen gibt es auch einen nur als "Empfohlen" bezeichneten Patch, der eine Anomalie der Aktivierungsfunktion behebt.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt bietet Microsoft 9 Updates für Vista an, nur drei davon werden als "Wichtig" eingestuft. Dazu zählen die Signaturen für den "Windows Defender" und das schon aus XP bekannte "Tool zum Entfernen bösartiger Software". Ein weiterer Patch mit dem Knowledge-Base-Eintrag KB930857 behebt ein Problem mit dem Datenschutz von Vista. So soll der Dienst "Fehlerberichterstattung" auch ohne Zustimmung des Benutzers Daten an Microsoft verschickt haben, wenn bei einem Programm Fehler aufgetreten sind.

Stellenmarkt
  1. Service-Manager Learning Management System (m/w/d)
    VIWIS GmbH, Hamburg, München
  2. IT Projektmanager (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Detailsuche

Die ersten Vista-Patches
Die ersten Vista-Patches
Nur als "Empfohlen" gilt bei Microsoft der Patch für den Eintrag KB931573, der Eigenheiten bei der so genannten "Produktaktivierung" behebt. Eigentlich soll ein vorinstalliertes Vista, das mit einem PC erworben wurde, nicht mehr aktiviert werden müssen. Nach der Installation eines Programms oder eines Treibers kann sich laut Microsoft aber eine der Prüfsummen ändern, so dass Vista wieder aktiviert werden muss. Der Patch soll das korrigieren, solange sich bei solchen Installationen nicht auch die Hardware ändert.

Ebenfalls interessant erscheint ein Update, das die Kompatibilität mit nicht ausdrücklich für Vista empfohlenen Anwendungen verbessert. Der zugehörige Knowledge-Base-Artikel KB929427 nennt dafür 77 Anwendungen, darunter Spiele wie Battlefield 2 deluxe, Lego Star Wars oder Zoo Tycoon, aber auch beliebte Tools wie ACDsee 8 oder den Benchmark HD Tach 3. Sogar Anwendungsschwergewichte wie Photoshop 7.0.1 und auch Microsoft-Produkte wie Outlook 2003 finden sich unter den Programmen, die nur mit dem Patch stabil unter Vista laufen.

Schneller patchen, länger booten
Schneller patchen, länger booten
Alle Aktualisierungen werden über die automatische Update-Funktion von Vista bezogen und bringen zusammen über 15 MByte auf die Waage. Die lediglich als "Empfohlen" bezeichneten Updates muss man sich aber von Hand über ein Aufrufen der Update-Funktion besorgen, wer sich auf die Vollautomatik verlässt, erhält nur die als "Wichtig" gekennzeichneten Patches. Bei der Installation zeigt sich eine der Detail-Verbesserungen von Vista: Ein Wiederherstellungspunkt wird nur zu Beginn des Prozesses gesetzt, danach installieren sich die Updates in einem Rutsch. Dabei mogelt Vista jedoch ein wenig: Ein Großteil der Aktualisierungen erfolgt erst bei einem Neustart des Systems, der dann entsprechend länger dauert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Billy 24. Mär 2007

Windows Vista schaltet nach 30 Tagen in den eingeschränkten Modus um, bis das Produkt...

Christian7654 03. Feb 2007

Es ist mittlerweile kein Problem mehr, als Newbie auf eine Linux-Distri umzusteigen...

Thorsten_ 31. Jan 2007

Du musst meine Aussage aber im Kontext sehen, ich habe auf diesen Satz geantwortet: " Da...

pool 31. Jan 2007

Ups... Hab ich ganz übersehen. *in die Ecke geh und schäm* MfG



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /