Enemy Territory: Quake Wars kommt noch später

Activision verschiebt Titel ins Geschäftsjahr 2008

Der von Splash Damage entwickelte Taktik-Shooter "Quake Wars" verspätet sich weiter. Ursprünglich sollte der Titel noch 2006 erscheinen, nun ist nicht einmal mehr sicher, ob er es zum Weihnachtsgeschäft 2007 in die Läden schafft.

Artikel veröffentlicht am ,

Quake Wars
Quake Wars
Dies geht aus der vorläufigen Bilanz für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2007 von Publisher Activision hervor. Dort gibt das Unternehmen an, dass seine Zahlen für das vierte Quartal (das Ende März 2007 geschlossen wird) schlechter als erwartet ausfallen würden. Schuld sei daran unter anderem die Entscheidung, den Titel "Enemy Territory: Quake Wars" erst im Geschäftsjahr 2008 von Activision erscheinen zu lassen.

Dieses Geschäftsjahr beginnt im April 2007 und endet im März 2008. Da sich Activision noch nicht auf ein genaueres Datum für die Veröffentlichung der Shooter-Hoffnung festlegt, ist damit noch nicht abzusehen, ob das Spiel überhaupt noch im Kalenderjahr 2007 auf den Markt kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SpieleBFseit2002 05. Feb 2007

Muahaha eine Horde BF Trolle. Ich mag/mochte BF ja auch immer sehr, aber bitte...BF2142...

mvoetter 30. Jan 2007

Verdammter Mist! Hab ich total verpennt. *Lauf Forrest - lauf!* ;-)

kermit 30. Jan 2007

Auf Pappas bin ich auch öfter zu finden, zum Glück sind die Spieler dort alle etwas...

Hans-Peter Uwe 30. Jan 2007

NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIINNNNNNNN!!!!!!!! Wie lange soll ich, denn noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /